12.08.16 08:53

Preisverleihung: Ressourceneffizientes Bauen in Wuppertal-Cronenberg

Wenn heutzutage ein Wohngebiet entwickelt werden soll, gibt es viele Aspekte zu beachten. In Zeiten von teurer werdender Energie und Rohstoffen, die umweltverträglich sein sollen, wird ressourceneffizientes Bauen bei Stadtentwicklern und Bauherren immer wichtiger. So hat die AG Pilotprojekte – eine aus dem Handlungsprogramm Wohnen gegründete Arbeitsgruppe von Wuppertaler Wohnungsmarktakteuren unter Federführung des städtischen Planungsressorts – in Kooperation mit der Bergischen Universität einen studentischen Architekturwettbewerb für die kommunale Fläche an der Greueler Straße in Cronenberg ausgelobt.

Jury-Mitglieder und Teilnehmer des Wettbewerbs.
Klick auf das Foto: Größere Version
Foto Paul D. Nick /
Zentrum für Informations- und Medienverarbeitung

Das Plangebiet soll als Wohngebiet entwickelt werden, der Bebauungsplan wird aktuell aufgestellt.  Ein bereits realisiertes Vorhaben der AG, die sich die Initiierung innovativer Neubauprojekte zum Ziel gesetzt hat, sind die Stadthäuser Harmoniestraße.

Acht Studierende des Fachs Architektur der Bergischen Universität haben sich für ihre Bachelor-Arbeit mit dem Thema „Ressourceneffizientes Bauen“ befasst und städtebauliche Entwürfe für das geplante Wohngebiet erarbeitet, die nun prämiert wurden. Unterstützer des Wettbewerbs sind Sparkasse, EBV und  Wirtschaftsförderung, als Preisgeld waren insgesamt 1.000 Euro ausgeschrieben.  

Anspruchsvolle Aufgabe war es, vom städtebaulichen Entwurf über Fragen geeigneter Baustoffe bis hin zum baukonstruktiven Detail eine Strategie zu entwickeln, mit der das Areal mit einem möglichst minimalen ökologischen Fußabdruck bebaut und genutzt werden kann. Das Kooperationsprojekt wurde von Prof. Annette Hillebrandt von der Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen der Bergischen Universität betreut. Das Ergebnis: Acht Entwürfe mit Plänen und Modellen.  

„Wir freuen uns, dass mit den acht städtebaulichen Entwürfen spannende Ideen für die Greueler Straße vorgelegt worden sind“, sagt AG-Sprecher Thomas Seck vom Ressort Stadtentwicklung und Städtebau. „Das ist ein Thema, das uns weiter begleiten wird und zukunftsweisend ist – also wie gemacht für einen studentischen Wettbewerb.“ Die drei ausgezeichneten Entwürfe werden bis zum 23. August im Immobilienzentrum der Sparkasse in Barmen ausgestellt.

Ein Video zum Wettbewerb finden Sie unter
https://podcast.uni-wuppertal.de/wp-content/uploads/2016/08/ressourceneffizientes_bauen_architektur_wettbewerb_720px.mp4