26.08.16 14:43

Hansjürgen Gebhardt zum Honorarprofessor ernannt

Dr.-Ing. Hansjürgen Gebhardt ist zum Honorarprofessor der Fakultät für Maschinenbau und Sicherheitstechnik ernannt worden. Er ist Mitglied der Geschäftsführung und des Vorstandes des Instituts für Arbeitsmedizin, Sicherheitstechnik und Ergonomie e.V. (ASER) – einem An-Institut der Bergischen Universität Wuppertal. „Hansjürgen Gebhardt setzt sich seit vielen Jahren sowohl durch seine Forschung am Institut ASER als auch durch seine Lehrveranstaltungen zu rechnergestützten Verfahren im Arbeits- und Gesundheitsschutz in hervorragender Weise für die Belange der Bergischen Universität ein“, so Dekan Prof. Dr.-Ing. Eberhard Schmidt.

Urkundenübergabe an Hansjürgen Gebhardt, neuer Honorarprofessor (v.l.n.r.): Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch, Dr.-Ing. Hansjürgen Gebhardt und Dekan Prof. Dr.-Ing. Eberhard Schmidt.

Dr.-Ing. Hansjürgen Gebhardt (Jahrgang 1961) ist seit 2001 als Lehrbeauftragter im Studiengang Sicherheitstechnik tätig. Er übernahm die Vorlesung für das Wahlfach „Rechnergestützte Verfahren im Arbeits- und Gesundheitsschutz“ und war außerdem unterstützend in der Lehre zu ergonomischen Themenstellungen tätig. In seinem Themengebiet betreute er dabei auch Abschlussarbeiten. „Durch seine Beteiligung an der Entwicklung einer Reihe von arbeitswissenschaftlichen Verfahren und rechnergestützten Instrumenten war es der Abteilung Sicherheitstechnik möglich, sowohl in Forschung als auch Lehre den jeweils aktuellsten Stand von Wissenschaft und Technik zu berücksichtigen“, so Dekan Schmidt.

Gebhardt arbeitet aktiv in fünf nationalen und internationalen Normungsausschüssen und hat an zahlreichen nationalen und internationalen Veröffentlichungen mitgewirkt. Die Veröffentlichungen umfassen für die Sicherheitstechnik relevante Themengebiete wie etwa Arbeitsgestaltung, Gefährdungsbeurteilung und Produktsicherheit.

Hansjürgen Gebhardt studierte von 1980 bis 1986 Elektrotechnik, Schwerpunkt Nachrichtentechnik, an der Bergischen Universität. Nach zwei Jahren als Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Arbeitssicherheitstechnik einschließlich Ergonomie der Bergischen Universität bei Prof. Dr. Theodor Hettinger und Prof. Dr.-Ing. Bernd Hans Müller ging er 1988 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter ans Institut ASER e.V., wo er 1990 Bereichsleiter wurde. Seit 1997 ist Gebhardt dort Mitglied der Geschäftsführung und seit 2013 auch ASER-Vorstandsmitglied.