Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Podiumsdiskussion zur Staatsverschuldung

„Staatsverschuldung und die Zukunftsfähigkeit der Demokratie“ war Titel einer Podiumsdiskussion am Samstag in der Elberfelder City-Kirche. Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach MdB, seit 2009 Vorsitzender des Bundestags-Innenausschusses, diskutierte mit Prof. Dr. Lambert T. Koch, Wirtschaftswissenschaftler und Rektor der Bergischen Universität Wuppertal, Prof. Dr. Peter Graf Kielmansegg, Politikwissenschaftler an der Universität Mannheim, und Dr. Georg Eckert, Historiker an der Bergischen Universität.

In der Elberfelder City-Kirche (v.l.n.r.): Der Mannheimer Politikwissenschaftler Prof. Dr. Peter Graf Kielmansegg, Veranstaltungsorganisator Dr. Georg Eckert, Wolfgang Bosbach MdB, Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch, und Organisator Thorsten Beigel.
Fotos Michael Mutzberg

Diskussionsthemen waren u.a. die Grundsätze der Staatsverschuldung und die Frage, inwiefern die Staatsverschuldung überhaupt noch politische Handlungsspielräume lässt.

Die Podiumsdiskussion war die Abschlussveranstaltung zur Reihe „Vom ‚Donner der Weltgeschichte‘ – Staatsverschuldung in historischer Perspektive“, organisiert und initiiert von den beiden Wuppertaler Historiker Dr. Georg Eckert und Thorsten Beigel.

www.staatsverschuldung.uni-wuppertal.de