Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Wuppertaler Delegation zu Gast bei japanischer Frauenuniversität

Gabriele Hillebrand-Knopff, Stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte der Bergischen Universität Wuppertal, Anja Kluge, Referentin für internationale Angelegenheiten, sowie der Chemiker und Japan-Beauftragte Prof. Per Jensen, Ph.D., waren Ende Februar zu einer Tagung in Japan. An der Ochanomizu University in Tokio nahmen sie am „Kick-off symposium“ des Projektes „Promotion of Global Human Resource Development“ teil.

Die Ochanomizu-Universität ist eine der beiden staatlichen Frauenuniversitäten in Japan und seit 2001 Partneruniversität der Bergischen Universität. In den letzten fünf Jahren waren 61 japanische Master-Studentinnen der Fächer Physik, Chemie, Mathematik und Computer Simulation in Science für ein Gastsemester an der Bergischen Universität.

aa
Gedankenaustausch (v.l.n.r.): Prof. Per Jensen, Ph.D., Prof. Keiko Takano, Anja Kluge und Gabriele Hillebrand-Knopff.

Das neue Projekt der Ochanomizu-Universität wurde vor kurzem vom japanischen Ministerium für Ausbildung bewilligt. Zu seinem Start hatte die Ochanomizu University insgesamt 77 Vertreter von 33 Partneruniversitäten aus 19 Ländern zu einem Erfahrungsaustausch eingeladen. Bei dem Symposium wurden laufende sowie geplante Internationalisierungsaktivitäten der teilnehmenden Universitäten vorgestellt.

Abseits der Tagung führte die Wuppertaler Delegation Gespräche mit Prof. Keiko Takano, Prorektorin für den wissenschaftlichen Nachwuchs an der Ochanomizu University, zu den Themen „Gleichstellung an Universitäten“ und „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“.

Kontakt:
Prof. Per Jensen Ph.D.
Fach Theoretische Chemie, Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften
Telefon 0202/439-2468
E-Mail jensen{at}uni-wuppertal.de