Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Frühjahrstreffen der Zentralen Studienberatungen in Wuppertal

Der sogenannte „Doppelte Abiturjahrgang“ stand im Mittelpunkt des Frühjahrstreffens der Zentralen Studienberatungen (ZSB) aus Nordrhein-Westfalen am vergangenen Freitag in Wuppertal. Rund 30 ZSB-Leiterinnen und -Leiter aus Universitäten und Hochschulen waren der Einladung von Dr. Christine Hummel, Leiterin der Zentralen Studienberatung an der Bergischen Universität, gefolgt.

Beraten mit ihren Kolleginnen und Kollegen Schüler bei der Studienwahl: die Leiterinnen und Leiter der Zentralen Studienberatungen von Hochschulen in NRW.
Klick auf das Foto: Größere Version
Foto Luiza Budner

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen ZSB-Frühjahrstreffens diskutierten unter anderem über den Stand der Vorbereitungen für die Aufnahme des sogenannten „Doppelten Abiturjahrgangs“ in diesem Jahr, tauschten sich über Erfahrungen bei den Wochen der Studienorientierung und bei großen Messen aus.

„Auch die Angst vor hohen NC-Werten war ein Thema, denn oft kursieren Fehlinformationen“, sagt Dr. Christine Hummel und empfiehlt, sich zum NC und zu Zulassungsbeschränkungen direkt bei den Studienberatungen zu informieren.

„Für den Studienstart im Herbst 2013 haben die Universitäten und Hochschulen Studienplätze aufgebaut und sind gut vorbereitet. Spätestens jetzt sollten die diesjährigen Abiturientinnen und Abiturienten anfangen, sich über ihr Wunschstudium zu informieren“, betont Christine Hummel.

www.zsb.uni-wuppertal.de/studienstart/infos-zum-studienstart-2013.html

Kontakt:
Dr. Christine Hummel
Telefon 0202/439-3890
E-Mail zsb{at}uni-wuppertal.de