Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Historiker der Bergischen Uni kooperiert mit Gymnasium in Mettmann:
Junior-Professor Arne Karsten fährt mit Schülern nach Venedig

Seit Sommer 2012 beschäftigen sich Dr. Arne Karsten, Junior-Professor für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Bergischen Universität, und Schüler des Konrad-Heresbach-Gymnasiums in Mettmann mit der Geschichte Venedigs. In regelmäßigen Seminaren diskutieren sie über die venezianische Vergangenheit. Ausgangspunkt ist Karstens Buch „Kleine Geschichte Venedigs“. Höhepunkt für Schüler, Lehrer und Arne Karsten war nun eine Exkursion in die Stadt im Nordosten Italiens, die Ende März stattfand.

Dr. Arne Karsten

Vier Tage lang erkundete der Projektkurs – 17 Schülerinnen und Schüler – die Geschichte Venedigs. Untergebracht war die Gruppe in einem kleinen Hotel mitten im Herzen der Stadt, nur unweit vom Canal Grande und der berühmten Rialtobrücke entfernt. Ausgefüllt waren die vier Tage mit einem kulturreichen Programm: Einer Führung durch den Dogenpalast, Rundgängen durch die Stadt sowie dem Besuch von mehreren Kirchen und Palazzi unter der kunsthistorischen Leitung von Arne Karsten.

„Der Besuch im Palazzo Barbarigo della Terrazza am Canal Grande, dem Sitz des Deutschen Studienzentrums, war ohne Frage ein Höhepunkt der Reise“, erzählt Arne Karsten. Die Schülerinnen und Schüler hatten nicht nur Gelegenheit, die Terrasse des Centros und seine Bibliothek in Augenschein zu nehmen, sondern auch mit Stipendiaten über die Lebens- und Arbeitsbedingungen deutscher Wissenschaftler in Venedig zu sprechen. Die Exkursion fand in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Studienzentrum Venedig (www.dszv.it) statt.

Auch eine Besichtigung der Kirche Santi Giovanni e Paolo unter Leitung von Dr. Arne Karsten stand auf dem Besuchsprogramm der Schülerinnen und Schüler in Venedig.

Der Projektkurs startete im Schuljahr 2012/13 mit wöchentlichen Sitzungen an der Schule. Seit Semesterbeginn im Oktober 2012 nahmen die Schüler einmal im Monat an einem von Karsten eigens für sie konzipierten zweistündigen Seminar an der Universität Wuppertal teil. Zudem besuchten sie reguläre Lehrveranstaltungen, etwa Karstens Vorlesung zum Thema „Seekriegsführung und Staatsbildungsprozess in der Frühen Neuzeit“.

„Die Projektkurse bieten Spielraum für die inhaltliche Ausgestaltung sowie für fachübergreifendes und projektorientiertes Arbeiten“, sagt Dr. Ulrike Möllney. Sie leitet zusammen mit Referendar Stefan Castelli (ehemaliger Geschichtsstudent an der Bergischen Uni) den Projektkurs Geschichte am Konrad-Heresbach-Gymnasium. „Dass Arne Karsten ein ausgewiesener Experte der italienischen Geschichte ist, ist für unseren Projektkurs ein besonderer Glücksfall“, so Möllney.

Seit dem Schuljahr 2011/12 besteht in NRW die Möglichkeit, in der gymnasialen Oberstufe Projektkurse anzubieten. Der Projektkurs Geschichte ermögliche – laut Ulrike Möllney – historisches Arbeiten unabhängig vom straffen Lehrplan, die Vertiefung von historischen Themen sowie einen Zugang zu einem außerschulischen Lernort, der für die meisten Schülerinnen und Schüler bald Realität sein wird. Bereits ein Schuljahr zuvor arbeiteten Arne Karsten und das Gymnasium zusammen. Das Thema des ersten Jahrgangs war „Gianlorenzo Bernini. Der Schöpfer des barocken Rom“.

Kontakt:
Jun.-Prof. Dr. Arne Karsten
Fachbereich Geistes- und Kulturwissenschaften
Telefon 0202/439-2787
E-Mail akarsten{at}uni-wuppertal.de