Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Ehrenvolle Auszeichnung für Prof. Karl-Hans Laermann

Für seine hohen Verdienste in der Wissenschaft und der Wissenschaftspolitik ist Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing.E.h. Dr.h.c.mult. Karl-Hans Laermann (83), Bundesbildungsminister a.D. und emeritierter Professor für Baustatik der Bergischen Universität Wuppertal, als „korrespondierendes Mitglied“ in die Klasse der physikalischen Wissenschaften der „Accademia delle Scienze dell'Istituto di Bologna“ gewählt worden.

Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing.E.h. Dr.h.c.mult. Karl-Hans Laermann

Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch gratulierte Prof. Laermann im Namen der Hochschulleitung zu der ehrenvollen Auszeichnung „mit der Ihre herausragende Arbeit als Wissenschaftler und Wissenschaftspolitiker in so besonderer Weise gewürdigt wird“.

Prof. Laermann lehrte ab 1974 in Wuppertal und war Leiter des Labors für Experimentelle Spannungsanalyse und Messtechnik. 1974 bis 1998 gehörte er für die FDP dem Deutschen Bundestag an. Karl-Hans Laermann war Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion in Forschungs- und Technologiefragen, Mitglied des Auswärtiges Ausschusses, des Finanzausschusses und des Ausschusses für Bildung, Wissenschaft und Forschung, dessen Vorsitzender er zeitweise war. Seit 1997 ist er Vorsitzender des Programmausschusses der Friedrich-Naumann-Stiftung und seit 1998 Stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung.

Der Mönchengladbacher Prof. Laermann trägt mehrere Ehrendoktorwürden, u.a. des Fachbereichs Maschinenbau der Technischen Universität Košice. Die European Association for Experimental Mechanics würdigte die Verdienste des Wissenschaftlers im Bereich der experimentellen Mechanik mit dem „Award of merit“. Laermann studierte Bauingenieurwesen an der RWTH Aachen, war dann als Diplom-Ingenieur zunächst bei Baufirmen tätig, promovierte 1963 zum Dr.-Ing., habilitierte 1966 und war danach Dozent für experimentelle Statik an der RWTH Aachen. 1971 wurde er in Aachen zum Wissenschaftlichen Rat und Professor ernannt, 1974 zum Professor für Baustatik in Wuppertal.

Die „Accademia delle Scienze dell'Istituto di Bologna“ wurde 1690 gegründet, zu ihren Mitgliedern zählten so berühmte Wissenschaftler wie Luigi Galvani, Albert Einstein und Marie Curie. Die Akademie hat zwei Klassen: die „class of physical sciences“ und die „class of moral sciences“.

www.accademiascienzebologna.it