Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Bergische Universität Wuppertal verleiht den „Weltlöwen“

Mit dem „Weltlöwen“ hat die Bergische Universität Wuppertal heute die Literaturwissenschaftlerin Prof. Dr. Ursula Kocher und Dr. Ralf Heiderhoff (Fachgebiet Polymer-Elektronik/Elektronische Bauelemente) ausgezeichnet. Der Preis wird für herausragendes Engagement zur Internationalisierung der Universität in Studium, Lehre und Forschung verliehen. Der Preis ist mit jeweils 3.000 Euro dotiert.

Verleihung des "Weltlöwen" im Bergischen Zimmer: Prof. Dr. Ursula Kocher und Dr. Ralf Heiderhoff
Klick auf das Foto: Größere Version
Foto Friederike von Heyden

„Ursula Kocher hat insbesondere im Rahmen des DAAD-Programms ‚A New Passage to India‘ und der Institutspartnerschaften mit der Delhi University und der Jawaharlal Nehru University (Indien) zum Erfolg der Internationalisierung der Bergischen Universität beigetragen“, sagte Prof. Dr. Petra Winzer, Prorektorin für Transfer und Internationales. Ziele der Projekte von Prof. Kocher sind: den wissenschaftlichen Nachwuchs zu unterstützen, neue Forschungsfelder zu erschließen sowie die interkulturelle Arbeit und Vernetzung zu stärken. Die vom DAAD geförderten Projekte beinhalten u.a. Stipendienaufenthalte für indische Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler an der Bergischen Universität für Forschungen zu ihren wissenschaftlichen Arbeiten sowie Aufenthalte von Wuppertaler Germanistik-Studierenden in Delhi zur Erweiterung ihrer Lehrerfahrung. „Mit ihrem besonderen Engagement als Länderbeauftragte für Indien ist es Prof. Kocher gelungen, die Internationalisierung um eine Perspektive zu erweitern, die fachübergreifend neue Schwerpunkte gelegt hat und sämtliche Qualifikationsstufen der Studierenden und Mitarbeiter einbezieht“, heißt es in der Beurteilung der 11-köpfigen Jury aus Mitgliedern der AG Internationales an der Bergischen Universität und dem Rektorat.

Der zweite Preisträger, Dr. Ralf Heiderhoff, ist seit 1992 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Elektrotechnik, Informationstechnik und Medientechnik und betreut seit 1997 den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern mit der National University of Singapur (NUS). Die Kooperation mit der NUS – einer weltweit renommierten Universität im Bereich Electrical Engineering – ist eine wichtige Säule der Internationalisierung der Bergischen Universität in Asien. „Die Betreuung von Studierenden im Rahmen von insgesamt über 400 Aufenthaltsmonaten in Wuppertal und in Singapur zu Studien- und Praktikazwecken zeugen von der Intensität und engen Verbundenheit zwischen beiden Universitäten, welche ohne das persönliche Engagement von Dr. Heiderhoff nicht möglich wären“, so die Jury. Ralf Heiderhoff betreut außerdem seit vielen Jahren die Kooperation der Bergischen Universität mit der Belarussian State University of Informatics and Radioelectronics in Minsk und initiierte zahlreiche Konferenzen. „Durch die erfolgreiche Betreuung von Promovierenden aus Weißrussland hat Ralf Heiderhoff die Internationalisierung des Faches vorangetrieben“, betonte Prof. Petra Winzer.

Der „Weltlöwe“ ist eine gläserne Weltkugel, eingefasst in einen Rahmen aus Stahl. Entworfen und gebaut wurde er unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Peter Gust, Fachgebiet Maschinenbau/Konstruktion, und Industrial Designer Prof. Gert Trauernicht. Mit dem Preisgeld wollen Prof. Dr. Ursula Kocher und Dr. Ralf Heiderhoff ihre bisherigen Projekte zur Internationalisierung fortführen und weiter ausbauen.

Kontakt:
Prof. Dr. Ursula Kocher
Telefon 0202/439-2247
E-Mail kocher{at}uni-wuppertal.de

Dr. Ralf Heiderhoff
Telefon 0202/439-1966
E-Mail heiderho{at}uni-wuppertal.de