Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Germanist Prof. Joachim Jacobs ist emeritiert worden

Dr. Joachim Jacobs (65) ist in den Ruhestand verabschiedet worden. Der gebürtige Münchener war seit 25 Jahren Professor für Germanistische Linguistik an der Bergischen Universität Wuppertal. Der Hochschule bleibt er aber vorerst erhalten: „In den kommenden drei Jahren werde ich mich um ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft bereits bewilligtes Projekt kümmern, das die vor allem in mündlicher Sprache sehr häufige Weglassung von Objekten linguistisch beleuchten soll“, so Jacobs. Auch Lehrveranstaltungen will er weiterhin anbieten.

Joachim Jacobs studierte Linguistik, Germanistik, Philosophie, Logik und Wissenschaftstheorie an der Ludwig-Maximilians-Universität München. 1980 promovierte er dort zu „Syntax und Semantik der Negation im Deutschen“. Die Habilitation folgte 1987 im Fach Germanistische Linguistik. Im April 1988 kam er an die Bergische Universität. Zugunsten Wuppertals lehnte er Rufe auf Lehrstühle in Köln und Stuttgart ab.

Seine Forschungsschwerpunkte waren u.a. Negation, Informationsstruktur, Akzentuierung und Getrennt-/Zusammenschreibung. Zuletzt widmete er sich schwerpunktmäßig der Abgrenzung Syntax und Morphologie sowie der Rolle von Konstruktionen in der Grammatik.

Joachim Jacobs war mehrere Jahre als Prodekan und Dekan in der Akademischen Selbstverwaltung aktiv. Außerdem arbeitete er als Gutachter für die Deutsche Forschungsgemeinschaft, den Wissenschaftsrat sowie zahlreiche in- und ausländische Fachzeitschriften.