Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Walbusch-Stiftungs-Lehrstuhl für „Multi-Channel-Management“

Das inhaltliche und personelle Spektrum der Schumpeter School of Business and Economics an der Bergischen Universität Wuppertal wird demnächst um einen Lehrstuhl für „Multi-Channel-Management“ erweitert. Eine großzügige Stiftung des Hauptgesellschafters der Solinger Firma Walbusch ermöglicht die Einrichtung dieser neuen Professur. Zugleich steht sie für die in den vergangenen Jahren immer weiter ausgebaute Kooperation zwischen der Bergischen Universität und der regionalen Wirtschaft.

Der neue Walbusch-Stiftungslehrstuhl wird zu wesentlichen Teilen aus den zur Verfügung gestellten Fördermitteln des Stifters finanziert. Die Laufzeit der Förderung beträgt bis zu 20 Jahre. Die Einrichtung des Lehrstuhls wird vom „Servicezentrum Stiftungsprofessuren“ des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft begleitet. Von dort aus werden auch die Fördermittel verwaltet.

Inhaltlich wird der Stiftungs-Lehrstuhl in das von Prof. Dr. Tobias Langner koordinierte Masterprogramm „Management & Marketing“ der Schumpeter School einbezogen sein. In den Bereichen Lehre, Forschung und Transfer sollen aktuelle Fragestellungen des Multi-Channel-Managements behandelt werden. So wird es beispielsweise um die Intensivierung des internationalen Wettbewerbs, Veränderungen des Kundenverhaltens sowie rasante technologische Entwicklungen und die jeweiligen Auswirkungen auf Managemententscheidungen gehen.

Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch und der Dekan der Schumpeter School, Prof. Dr. Michael J. Fallgatter, dankten dem Unternehmen Walbusch für das außergewöhnliche finanzielle Engagement. Dies sei aus der bisher guten Zusammenarbeit und dem hohen gesellschaftlichen Verantwortungsbewusstsein der Firmenverantwortlichen erwachsen. Von der Stiftungsinitiative profitieren Region und die Universität mit ihren Studierenden gleichermaßen. Thomas Busch, der sich über seine unternehmerischen Aufgaben hinaus schon viele Jahre im sozialen und kulturellen Bereich engagiert, verlieh der Hoffnung Ausdruck, dass es durch eine enge Kooperation gelingt, den Kontakt zwischen Wissenschaft und Praxis zu vertiefen und Führungsnachwuchskräfte mit guter akademischer Ausbildung für die Bergische Region zu gewinnen.

Walbusch hat sich in nur wenigen Jahren vom traditionellen Katalogversender für bequeme Herrenmode zum modernen Multi-Channel-Anbieter entwickelt. Seit 2009 wurden 30 Fachgeschäfte eröffnet, die zusammen mit dem Hauptgeschäft in Solingen mittlerweile einen Umsatzanteil von 18 Prozent ausmachen. Mittelfristig strebt man eine Umsatzverteilung von 50 Prozent Stationärgeschäft und 50 Prozent Versandgeschäft an. Dabei gewinnt innerhalb des Versandgeschäftes der E-Commerce-Anteil immer stärker an Bedeutung. Der Gesamtumsatz der Walbusch-Gruppe wird 2013 voraussichtlich 336,5 Millionen Euro betragen. Die Walbusch-Gruppe in Summe (inklusive Walbusch, Avena, Klepper, Mey & Edlich) beschäftigt fast 1.000 Mitarbeiter.

Nach der Vertragsunterzeichnung zwischen Förderer und Hochschule wird zu Beginn des neuen Jahres der Prozess der Professurbesetzung eingeleitet. Geplant ist, dass die künftige Stelleninhaberin oder der zukünftige Stelleninhaber die Arbeit zum 1. April 2015 aufnehmen.

Kontakt:
Prof. Dr. Michael J. Fallgatter
Dekan der Schumpeter School of Business and Economics an der Bergischen Uni
Telefon 0202/439- 2909
E-Mail fallgatter{at}wiwi.uni-wuppertal.de
 
Prof. Dr. Tobias Langner
Lehrgebiet Marketing
Telefon 0202/439-2823
E-Mail langner{at}wiwi.uni-wuppertal.de