Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Neues Buch von Soziologin Prof. Ludgera Vogt

Das Buch „Literatursoziologie“ der Wuppertaler Soziologin Prof. Dr. Ludgera Vogt und des Marburger Medienwissenschaftlers Prof. Dr. Andreas Dörner ist eine Einführung in zentrale Positionen der Literatursoziologie. Jetzt ist die 2., aktualisierte Auflage erschienen.

Foto Andreas Fischer

„Die literatursoziologische Diskussion hat in den letzten Jahren wichtige Impulse erhalten. Diese kommen sowohl aus der Literaturwissenschaft als auch aus den Sozialwissenschaften, wo neue Ansätze neue Zugangsweisen zur Literatur eröffnen“, sagt Prof. Ludgera Vogt. Sie und Prof. Dörner stellen in dem Buch die Vielfalt dieser Entwicklungen vor dem Hintergrund der „klassischen“ literatursoziologischen Paradigmen leicht verständlich dar und diskutieren sie kritisch.

Neben den Theorien zur Soziologie von Produktion, Text, Rezeption und literarischem Feld wird das Problem der literarischen Wertung beleuchtet. Eine ausführliche Fallanalyse zeigt, wie die Ansätze konkret angewendet werden können.

Das Buch richtet sich an Studierende der Soziologie und Kulturwissenschaften wie auch der Literatur-wissenschaften.

Dörner, Andreas, Vogt, Ludgera: Literatursoziologie. Eine Einführung in zentrale Positionen – von Marx bis Bourdieu, von der Systemtheorie bis zu den British Cultural Studies. 2. aktualisierte und erweiterte Auflage. Springer VS, 2013, 337 Seiten, 22,99 Euro.

www.springervs.de

Kontakt:
Prof. Dr. Ludgera Vogt
Allgemeine Soziologie
Telefon 0202/439-3951
E-Mail lvogt{at}uni-wuppertal.de