Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Tag des Studiums an der Bergischen Universität

Zum dritten Mal fand am Mittwoch der hochschulweite Tag des Studiums an der Bergischen Universität Wuppertal statt. Die Studierenden hatten ab Mittag vorlesungsfrei und konnten in mehreren Veranstaltungen mit Lehrenden und Verantwortlichen in den Fachbereichen über die Qualität ihres Studiums diskutieren. Darüber hinaus gab es zahlreiche Infostände und Posterpräsentationen. Prof. Dr. Birgit Spinath von der Universität Heidelberg hielt einen Vortrag mit dem Titel „Was kann Lehrevaluation leisten und was nicht?“. Die anschließende Diskussion moderierte Prof. Dr. Andreas Frommer, Prorektor für Studium und Lehre an der Bergischen Universität.

Gastrednerin Prof. Dr. Birgit Spinath von der Universität Heidelberg und Prof. Dr. Andreas Frommer, Prorektor für Studium und Lehre an der Bergischen Uni.
Foto Sebastian Jarych

Im Rahmen des „Tags des Studiums“ stellte sich auch das vom Bund an der Bergischen Universität geförderte Projekt „Die Studieneingangsphase“ der breiten Hochschulöffentlichkeit vor. Neu eingerichtete Mathematik- und Schreibwerkstätten öffneten ihre Türen für alle interessierten Studierenden. In Praxisforen stellten Vertreter der Berufspraxis mit dem Studium verknüpfte Karrierewege vor. Projektmitarbeiter präsentierten neue Formate zur Reflexion von Praxiserfahrungen.

Seit 2010 macht der Tag des Studiums den fortlaufenden Dialog über die Sicherung und Entwicklung der Qualität in Studium und Lehre für alle Angehörigen der Universität und die interessierte Öffentlichkeit sichtbar. Der Dialog über die Studienbedingungen fußt auf dem sogenannten Bologna-Check – einer alle zwei Jahre stattfindenden Überprüfung von Studienangeboten, die die Universitätsleitung und die Fachbereiche gemeinsam tragen.

Information und Diskussion über die Studienqualität an der Bergischen Uni.
Foto Eva Noll

Mit Hilfe von Daten aus regelmäßig durchgeführten Studierendenbefragungen werden Stärken und Schwächen im Studienbetrieb sichtbar gemacht und konkrete Verbesserungsmaßnahmen abgeleitet. In den sieben Fachbereichen sowie der School of Education der Bergischen Universität evaluierten in diesem Jahr 15 Kommissionen die Studiensituation.

„Gute Studienqualität ist keine abstrakte Idee! Das regelmäßige Beleuchten der Lern- und Arbeitsbedingungen an unserer Universität, das fortgesetzte Gespräch zwischen Lehrenden und Studierenden und die Ableitung konkreter Verbesserungen erlauben es uns, die Zufriedenheit der Wuppertaler Studierenden seit 2009 beständig zu steigern. Das machen die Ergebnisse unserer Studierendenbefragungen über die letzten Jahre deutlich,“ betont Prof. Dr. Andreas Frommer, Prorektor für Studium und Lehre.

Kontakt:
Prof. Dr. Andreas Frommer, Prorektor für Studium und Lehre
Telefon 0202/439-2217
E-Mail prorektor1{at}uni-wuppertal.de