Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

„Die kleine Freiheit“ – Schlaglichter der fünfziger Jahre

Das Fach Musikpädagogik an der Bergischen Universität lässt die fünfziger Jahre wieder aufleben und präsentiert an drei Terminen mit Bildern, Texten und Musik die Schlaglichter dieser Zeit. „Die kleine Freiheit“ heißt das Programm und wird am kommenden Donnerstag, 9. Januar, sowie am Freitag, 10. Januar, aufgeführt. Die dritte Veranstaltung am 24. April findet in der Reihe UNIKONZERT statt.

Gezeigt werden Bilder zu den Themen Wirtschaft, Politik und Soziales Leben, Ratgeber zu Fragen der „Ehehygiene“, Werbung sowie Reisen. Lyrische Texte, Prosa und Sachtexte liefern notwendige Hintergrundinformationen. Für die musikalische Untermalung sorgt das Ensemble von „Musik trifft Literatur“, eine Initiative von Studierenden und Lehrkräften des Fachs Musikpädagogik. Die Musiker spielen Lieder von Heinz Erhardt und weitere Schlager aus den fünfziger Jahren.

Zu den Mitwirkenden gehören Niklas Beiten, Carolin Bölting, Lena Haack,  Ann-Kathrin Gubba, Verena Khaled, Almuth Rex, Alexander Polenske, Caroline Schneider, Tim Somme, Karima Rösgen und Julian Suzuki (alle Gesang), Leon Gleser (Klavier) sowie Katharina Schumacher (Bühnenbild). Für Idee und Konzeption ist Cornelia Niedzkowski verantwortlich. Ebenso für die Einstudierung, die sie gemeinsam mit Thorsten Kellner übernahm.

Termine: 9.1. und 10.1., 19.30 Uhr, 24.4., 20 Uhr. Ort: Musiksaal, Bergische Universität, Campus Grifflenberg, Gaußstr. 20, Gebäude M, Ebene 09, Raum 01.