Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Tunesischer Generalkonsul zu Gast

Hichem Marzouki, Generalkonsul der Tunesischen Republik, war vergangene Woche zu Gast in Wuppertal. Hintergrund seines Besuches war die sich auf Initiative des Wuppertaler Vereins Tabarka e.V. entwickelnde Zusammenarbeit zwischen Wuppertal und der Region Tabarka. Vorsitzender des Vereins ist der Wuppertaler Landtagsabgeordnete Dietmar Bell (SPD). Nach einem Empfang im Rathaus bei Oberbürgermeister Peter Jung besuchte der Generalkonsul in Begleitung des Vereinsvorstands auch die Bergische Universität.

Mit Prof. Dr. Andreas Frommer, Prorektor für Studium und Lehre, und Anja Kluge, Referentin für Internationale Angelegenheiten an der Bergischen Universität, diskutierte die Delegation über Möglichkeiten einer Kooperation.

Tabarka ist eine Hafenstadt an der Grenze zwischen Tunesien und Algerien. Der Wuppertaler Verein Tabarka e.V. engagiert sich beim Aufbau demokratischer Strukturen in Tunesien und leistet konkrete Hilfestellung zur Verbesserung der Infrastruktur. In Wuppertal leben rund 600 tunesisch-stämmige Bürger. An der Bergischen Universität studieren 28 junge Leute aus Tunesien.

http://wuppertal-tabarka.de

Gruppenfoto
Generalkonsul Hichem Marzouki (4.v.l.) zu Gast an der Bergischen Universität, hier u.a. mit: Prof. Dr.-Ing. Dr.h.c. Dietrich Hoeborn (links), langjähriger Dekan der Bergischen Universität und Mitglied im Verein Tabarka, Anja Kluge (2.v.l.), Referentin für internationale Angelegenheiten der Bergischen Universität, Dietmar Bell (3.v.l.), Wuppertaler Landtagsabgeordneter und Vorstandsvorsitzender des Vereins Tabarka, Prof. Dr. Andreas Frommer (6.v.l.), Prorektor für Studium und Lehre, sowie weiteren Delegationsmitgliedern.
Foto Friederike von Heyden