Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

DAAD-Preis für serbischen Austauschstudenten

Den Preis des Deutschen Akademischen Austausch-Dienstes (DAAD) für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender an der Bergischen Universität Wuppertal erhält Ljubisa Ilicic.

Porträt Ljubisa Ilicic
Der beste ausländische Studierende der Bergischen Universität: DAAD-Preisträger 2013 Ljubisa Ilicic
Klick auf das Foto:
Größere Version
Foto Sebastian Jarych

Der 26-jährige Serbe studiert seit 2012 an der Schumpeter School of Business and Economics den Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaft mit dem Schwerpunkt Internationalization and Economic Policy. Der mit 1.000 Euro dotierte DAAD-Preis wurde gestern im Rahmen der 40-Jahr-Feier der Gesellschaft der Freunde der Bergischen Universität (GFBU) im Sparkassenturm am Islandufer vergeben.

„Herr Ilicic hat sich nach einem Bachelorstudium in Serbien seine neue Universität sehr zielgerichtet ausgesucht und zählt mit einem Notendurchschnitt von 1,6 zu den Besten seines Jahrgangs,“ so Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch. Ljubisa Ilicic studierte Finanzen, Bankwesen und Versicherung an der Universität Novi Sad (Serbien) und begann nach dem Bachelor-Abschluss sein Masterstudium an der Uni Wuppertal.

„Herr Ilicic zeichnet sich in seinem bisherigen Studium auch durch besonderes Engagement über den Studiengang hinaus aus“, heißt es in der Begründung für die Preisvergabe. So war der junge Serbe als Vizepräsident des AIESEC-Komitees in Novi Sad für den Studierendenaustausch zuständig. Aktuell betreut und organisiert er als Geschäftsführer des Sprachcamps Frilingue (Schweiz) Sprachaufenthalte für Jugendliche.

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert den internationalen Austausch von Studierenden wie Wissenschaftlern und unterstützt Akademiker im In- und Ausland. Der DAAD-Preis wird seit mehr als zehn Jahren an ausländische Studierende vergeben, die sich „durch besondere akademische Leistungen und bemerkenswertes gesellschaftliches oder interkulturelles Engagement“ auszeichnen.

www.daad.de