Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Uni macht mit beim Girls’Day 2014

Am bundesweiten „Girls’Day“, dem „Mädchen-Zukunftstag“, beteiligt sich am 27. März auch die Bergische Universität Wuppertal.

Industrial Designer bieten eine Einführung in ihren Studiengang an – mit Workshop und gestalterischen Übungen. Das Zentrum für Informations- und Medienverarbeitung (ZIM) stellt den Beruf „Fachinformatikerin“ vor und entwirft mit den Schülerinnen eine eigene Webseite. Maschinenbauer entwickeln gemeinsam mit ihren Workshop-Teilnehmerinnen neue Konzepte zur Gewinnung elektrischer Energie aus Windkraft. Erste Einblicke in das Studium der Natur- und Ingenieurwissenschaften können Schülerinnen mit Hilfe von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Zentralen Studienberatung gewinnen.

In allen vier Veranstaltungen sind noch Plätze frei! Anmeldung ab sofort unter www.girls-day.de (Girls’Day-Radar).

Einen weiteren Workshop bietet Rafaela Nordhaus vom Fach Architektur für Mädchen ab der 10. Klasse an - und zwar zum Thema "Raum für einen Sommer". Dort wird gemeinsam ein Pavillon zeichnerisch und als Modell erarbeitet. In der Veranstaltung sind aktuell noch vier Pätze frei! Anmelden unter www.girls-day.de (Girls’Day-Radar) oder direkt bei Rafaela Nordhaus (nordhaus{at}uni-wuppertal.de).

Am Girls’Day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schülerinnen ab der 5. Klasse. Die Mädchen lernen Ausbildungsberufe und Studiengänge in IT, Handwerk, Naturwissenschaften und Technik kennen, in denen Frauen bisher eher selten vertreten sind.

Der Mädchen-Zukunftstag ist das größte Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen weltweit. Seit dem Start der Aktion 2001 haben mehr als 1,3 Millionen Mädchen teilgenommen. 2013 erkundeten rund 109.000 Mädchen Angebote in Technik und Naturwissenschaften, mehr als 9.200 Unternehmen und Organisationen haben sich an der Aktion beteiligt.

Der Mädchen-Zukunftstag wird vom Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. auf Bundesebene koordiniert. Gemeinsam mit Unternehmen, Betrieben und Behörden erarbeitet der Arbeitskreis Girls’Day auch in Wuppertal jedes Jahr ein umfangreiches Programm. Koordiniert wird der Wuppertaler Girls’Day von der Gleichstellungsstelle der Stadt.

www.wuppertal.de/gleichstellungsstelle
www.girls-day.de

Kontakt:
Stadt Wuppertal
Gleichstellungsstelle für Frau und Mann
Telefon 0202/563-5198
E-Mail martina.voelker{at}stadt.wuppertal.de