Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

2. Frühjahrsschule von Physikern und Philosophen

Auf Einladung des Interdisziplinären Zentrums für Wissenschafts- und Technikforschung (IZWT) der Bergischen Universität treffen sich Ende März Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Studierende aus aller Welt eine Woche lang in der CVJM-Bildungsstätte Bundeshöhe in Wuppertal zur 2. Frühjahrsschule über „Teilchenphysik und Philosophie“. Gemeinsam gehen sie den Geheimnissen der Teilchenphysik auf den Grund, analysieren die Teilchenphysik konzeptuell und ordnen ihre neueren Ergebnisse historisch ein. Referenten sind Spitzenwissenschaftler aus Physik, Wissenschaftsgeschichte und Philosophie. Organisatoren sind der Wuppertaler Physiker Prof. Dr. Robert Harlander sowie die Philosophen Prof. Dr. Gregor Schiemann und Jun.-Prof. Dr. Dennis Lehmkuhl.

2. Frühjahrsschule über „Teilchenphysik und Philosophie“ in Wuppertal (v.l.n.r.): Prof. Dr. Andreas Frommer, Prorektor für Studium und Lehre, Philosoph Prof. Dr. Gregor Schiemann, Physiker Prof. Dr. Robert Harlander, Karoline Steinert, wissenschaftliche Sekretärin der Spring School, und Philosoph Jun.-Prof. Dr. Dennis Lehmkuhl
Foto Sebastian Jarych

„Die erste Frühjahrsschule fand 2011 vor dem Hintergrund der Großexperimente des „Large Hadron Collider“ (LHC) am Europäischen Zentrum für Teilchenphysik CERN in Genf zu den kleinsten Strukturen der Materie und dem Ursprung des Universums statt. Die Entdeckung des Higgs-Bosons durch das LHC wurde im Juli 2012 bekanntgegeben und als Triumph der Wissenschaft gefeiert. Die Eigenschaften des entdeckten Teilchens „passen“ in das Standardmodell der Teilchenphysik. „Nach Ansicht mancher Wissenschaftler beinahe zu sehr, denn das Standardmodell hat viele Grenzen und Unzulänglichkeiten“, erklärt Prof. Robert Harlander.

Bei der zweiten Frühjahrsschule bekommen die teilnehmenden Studierenden die Gelegenheit, gemeinsam mit einigen der weltweit führenden Physikern, Philosophen und Historikern der Physik die Grenzen des Standardmodells zu diskutieren und Ansätze jenseits des Standardmodells miteinander und mit den Vortragenden intensiv zu diskutieren. Außerdem erhalten sie detailliertes Feedback zu ihrer eigenen Arbeit.

„Diese Serie von Frühjahrsschulen ist weltweit einmalig“, sagt Prof. Gregor Schiemann. „Wuppertal wird einmal mehr das Zentrum der Kooperation von Teilchenphysik und ihrer konzeptionellen Analyse durch Philosophen und Historiker.“

www.springschool-2014.uni-wuppertal.de

Kontakt:
Prof. Dr. Robert Harlander
Telefon 0202/439-2635, E-Mail robert.harlander{at}physik.uni-wuppertal.de

Prof. Dr. Gregor Schiemann
Telefon 0202/439-2358, E-Mail schiemann{at}uni-wuppertal.de

Jun.-Prof. Dr. Dennis Lehmkuhl
Telefon 0202/439-3605, E-Mail dennis.lehmkuhl{at}uni-wuppertal.de