Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Mathematiker aus Weißrussland und Russland besuchen die Bergische Universität

Um über die Entwicklung eines neuen Lehrplans für das Masterstudienprogramm „Applied Computing in Engineering and Science (ACES)“ zu diskutieren, waren Mathematiker der Universitäten aus Tomsk (Russland), Minsk und Grodno (beide Weißrussland) letzte Woche zu Gast an der Bergischen Universität Wuppertal. Eingeladen hatte das „Institute of Mathematical Modelling, Analysis and Computational Mathematics (IMACM)“ an der Bergischen Universität unter Leitung von Prof. Dr. Michael Günther.

Diskutierten über einen neuen Lehrplan (v.l.n.r.): Dr. Viktar Ivanchanka von der Belarusian National Technical University (Minsk), Prof. Dr. Elena Kochegurova von der Tomsk Polytechnic University, Dmitry Shcherbakov, M.Sc. (Promotionsstudent an der Bergischen Universität), Dr. Valentina Lialikova von der Yanka Kupala State University of Grodno (Belarus), Prof. Dr. Matthias Ehrhardt (Bergische Universität), Dr. Boris Faleichyk von der Belarusian State University sowie CSiS-Masterstudent Valeriy Manin.

Das europäische Projekt „ACES: Applied Computing in Engineering and Science“ wird im Rahmen des TEMPUS Programms der EU gefördert – einem Programm, das die Zusammenarbeit europäischer Hochschulinstitutionen mit angrenzenden Nachbarländern unterstützt.

Ziel des Projekts von elf Partneruniversitäten, koordiniert von der TU Wien, ist die Entwicklung eines neuen Lehrplans für das Masterstudienprogramm „Applied Computing in Engineering and Science (ACES), das aus fünf Modulen besteht: „Wissenschaftliches Rechnen“, „Numerische Analysis und Optimierung“, „Mathematische Modellierung“, „Statistische Modellierung“ und „Statistisches Rechnen“.

Die Wuppertaler ACES Gruppe unter Leitung von Prof. Dr. Matthias Ehrhardt ist verantwortlich für das Modul „Mathematische Modellierung“. Mit den Gästen aus Osteuropa diskutierten die Wuppertaler Mathematiker vergangene Woche über ihre Ideen zu den Lehrinhalten für das ACES-Masterstudienprogramm und entwarfen gemeinsam einen neuen Plan für das Modul „Mathematische Modellierung“.

Da es an der Bergischen Universität bereits seit zehn Jahren das vergleichbare internationale Masterprogramm „Computer Simulation in Sciences (CSiS)“ unter Leitung von Prof. Dr. Francesco Knechtli gibt, wurde in einer Diskussionsrunde auch dessen Lehrplan vorgestellt sowie Studienmaterialien verteilt.

Partner des ACES-Projekts sind: Technische Universität Wien (Österreich), Tomsk Polytechnic University (Russland), Siberian Federal University (Russland), Association for Engineering Education of Russia, Belarusian State University, Minsk (Weißrussland), Belarusian National Technical University, Minsk (Weißrussland), Yanka Kupala State University of Grodno (Weißrussland), Bergische Universität Wuppertal, Katholieke Universiteit Leuven (Belgien), Palacky University Olomouc (Tschechien), Instituto Superior Técnico, Lisbon (Portugal).

www.ai.tuwien.ac.at/aces/

www.imacm.uni-wuppertal.de

www.csis.uni-wuppertal.de

Kontakt:
Prof. Dr. Matthias Ehrhardt
Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften
Telefon 0202/439-3361, -4784
E-Mail ehrhardt{at}math.uni-wuppertal.de