Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Ideen für ein neues Tor zu Barmen

Im Rahmen eines studentischen Wettbewerbs des Master-Studiengangs Architektur (Schwerpunkt „Immobilienwirtschaft und Projektentwicklung“) sind an der Bergischen Universität neue Nutzungskonzepte für das brachliegende Industrieareal des ehemaligen PRYM-Geländes an der Schützenstraße in Barmen entstanden.

Foto Wifö W/CtE

Sieben Architektur-Studierende entwickelten die drei Nutzungskonzepte „Natürlich leben im PRYM Areal“, „Boxenstopps“ und die „prym’schen höfe“, die jetzt von einer Jury aus Vertretern des Unternehmens, der Bergischen Universität, der Stadtverwaltung und der Wirtschaftsförderung bewertet wurden.

„Für die Vermarktung des Areals bieten die Konzepte eine gute Ideengrundlage für potentielle Investoren“, heißt es in einer Pressemitteilung der Wirtschaftsförderung (mehr).

Bemerkenswert sei, dass alle Nutzungskonzepte den Erhalt der beiden Backsteingebäude und eines Großteils der Hallen mit Scheddach vorsehen - den ältesten Baukörpern auf dem Gelände. Neuere Bauten sollen dagegen zugunsten von Grün- und Aufenthaltsflächen verschwinden.

www.wf-wuppertal.de

Kontakt:
Wirtschaftsförderung Wuppertal AöR
Christiane ten Eicken
Telefon 0202/24807-23
E-Mail presse{at}wf-wuppertal.de