Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Wuppertaler Studentin schwimmt zu Gold in Berlin

Isabelle Härle hat sich bei der Schwimm-EM in Berlin vergangene Woche Donnerstag die Goldmedaille auf der Fünf-Kilometer-Distanz erkämpft. Die Studentin der Bergischen Universität beendete ihr „Time-Trial-Rennen“ gegen die Uhr nach 57:55,7 Minuten und erschwomm sich einen Vorsprung von 34.2 Sekunden auf Silbermedaillengewinnerin Sharon van Rouwendaal (NED). Die 26-jährige Härle feierte damit in Berlin den ersten großen internationalen Einzeltitel ihrer Karriere.

Foto SG Essen

Zwei Tage später gewann sie zusammen mit ihrem Freiwasser-Team, Rekordweltmeister Thomas Lurz aus Würzburg und Vize-Europameister Rob Muffels aus Magdeburg, Bronze im Mannschaftsrennen. 2013 hatte Härle bei der Weltmeisterschaft in Barcelona im Teamwettbewerb über fünf Kilometer gemeinsam mit Thomas Lurz und Christian Reichert Gold geholt.

Isabelle Härle studiert im fünften Semester an der Bergischen Universität den Masterstudiengang Gesundheits- und Bewegungswissenschaft. Ihr Heimatverein ist die SG Essen.

www.dsv.de
www.sg-essen.de