Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Neues Buch von Historiker Prof. Ewald Grothe

Prof. Dr. Ewald Grothe, Historiker an der Bergischen Universität, hat den Briefwechsel zwischen den Staatsrechtlern Carl Schmitt und Ernst Rudolf Huber herausgegeben. Der Band umfasst die Jahre 1926 bis 1981 mit rund 220 Schreiben.

Carl Schmitt (1888–1985) und sein Schüler Ernst Rudolf Huber (1903–1990) zählen laut Ewald Grothe zu den bedeutendsten deutschen Juristen des vergangenen Jahrhunderts. „Die bisher ungedruckte Korrespondenz sowie der Anhang mit autobiographischen Skizzen, Rezensionen und Stellungnahmen Hubers ermöglichen wichtige Erkenntnisse sowohl zur Wissenschafts- und Universitätsgeschichte als auch zur allgemeinen deutschen Geschichte“, so der Historiker. Die Korrespondenz gebe einen Einblick in das NS-Engagement und die spätere Reflexion des eigenen Verhaltens. „Es handelt sich um eine zentrale Quelle zur Intellektuellengeschichte des 20. Jahrhunderts“, sagt Grothe.

Ewald Grothe (Hrsg.): Carl Schmitt – Ernst Rudolf Huber: Briefwechsel 1926–1981. Duncker & Humblot 2014, 617 Seiten, 79,90 Euro.

www.duncker-humblot.de

Kontakt:
apl. Prof. Dr. Ewald Grothe
Fachbereich Geistes- und Kulturwissenschaften
E-Mail grothe{at}uni-wuppertal.de