Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Wirtschaft trifft Wissenschaft: Zukunftsthemen des regionalen Unternehmertums

Das Jackstädtzentrum für Unternehmertums- und Innovationsforschung der Bergischen Universität Wuppertal hatte gestern zum ersten Symposium „Wirtschaft trifft Wissenschaft“ eingeladen. Unter den über 70 Teilnehmern waren viele bergische Unternehmerinnen und Unternehmer. Die Vertreter der regionalen Wirtschaft nutzten die durch das Symposium gebotene Plattform zur Diskussion von Kooperationen mit der Bergischen Universität Wuppertal. „Wir möchten Impulse für eine intensive gemeinsame Gestaltung von Prozessen im Kontext von Unternehmertum und Innovation setzen“, betonte Prof. Dr. Christine Volkmann, Vorstandsvorsitzende des von der Dr. Werner Jackstädt-Stiftung geförderten Jackstädtzentrums.

Wirtschaft trifft Wissenschaft (v.l.n.r.): Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch, Franz Reinartz (Geschäftsführer Kita-Concept), Prof. Dr. Andreas Pinkwart (Rektor Handelshochschule Leipzig), Rolf-Peter Rosenthal und Dr. Marc Kanzler, (beide Vorstand Jackstädt-Stiftung), IHK-Präsident Thomas Meyer, Ralf Putsch (Geschäftsführer Knipex-Werk C. Gustav Putsch), Prof. Dr. Christine Volkmann (Vorstands-Vorsitzende Jackstädtzentrum), Prof. Dr. Werner Bönte (stellvertretender Vorstands-Vorsitzender Jackstädtzentrum), Dr. h.c. Josef Beutelmann (Aufsichtsratsvorsitzender Barmenia), Prof. Dr. Peter Witt (Direktor Jackstädtzentrum) und Peter Englisch (Global Family Business Leader bei Ernst & Young).
Klick auf das Foto: Größere Version
Foto Jan Bergfeld/Jackstädtzentrum

Das Symposium begann mit einem Schlüsselvortrag von Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Rektor der Handelshochschule Leipzig und ehemaliger Minister für Wissenschaft, Innovation, Forschung und Technologie in NRW. Basierend auf seinen umfangreichen Erfahrungen in verschiedenen Rollen sagte Prof. Pinkwart über die Herausforderungen einer Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft: „In Zeiten permanenten Wandels wird die Nähe des regionalen Unternehmertums zu den Hochschulen und Forschungseinrichtungen immer wichtiger. Es sind wesentliche Quellen für kluge Köpfe, frische Ideen und den Mut, die Dinge immer wieder neu zu denken. Damit wächst den Universitäten eine besondere Verantwortung zu. Sie müssen exzellent sein in der Forschung, damit sie beste Köpfe anziehen, und zugleich brauchen sie Menschen, Methoden und Moderatoren, damit sie diese PS in enger Zusammenarbeit mit dem regionalen Unternehmertum auch auf die Straße bringen.“

In einer anschließenden Podiumsdiskussion wurde das Thema mit Thomas Meyer, Präsident der Industrie- und Handelskammer Wuppertal-Solingen-Remscheid, dem Barmenia Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. h.c. Josef Beutelmann sowie weiteren Vertretern regionaler Unternehmen und der Wissenschaft aus verschiedenen Blickwinkeln erörtert.

„Das Symposium gab wertvolle Anregungen für die weitere Entwicklung der Forschung am Jackstädtzentrum für Unternehmertums- und Innovationsforschung der Bergischen Universität Wuppertal“, so die Bilanz der Veranstalter.

www.jackstaedt.uni-wuppertal.de/de