Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Uni-Rektor Prof. Lambert T. Koch beim 2. Internationalen Deutschlandforum

Auf Einladung von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel fand am Montag und Dienstag im Bundeskanzleramt in Berlin das 2. Internationale Deutschlandforum statt. Kanzlerin Merkel diskutierte mit Expertinnen und Experten aus aller Welt – darunter auch der Wuppertaler Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch – über Innovationen für Lebensqualität, Wohlstand und Fortschritt.

Unter den Experten im Bundeskanzleramt war auch Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch
(3. Reihe, links).
Foto/Copyright Bundesregierung/Guido Bergmann

Zum Auftakt der zweitägigen Veranstaltung betonte Kanzleramtsminister Peter Altmaier, es gelte, Grenzen zu überwinden bei kontinentalen bzw. weltweiten Herausforderungen. Als zentrale Bereiche nannte er u.a. den Klimawandel, den Umweltschutz, den demografischen Wandel und die schnell voranschreitende Digitalisierung. Die Welt stehe vor einer Innovationswelle, so Altmaier. Gefragt sei die Innovationsfähigkeit der Gesellschaften.

Mit dem Forum bot die Kanzlerin den Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft aus 30 Ländern eine Plattform für den Austausch über relevante Zukunftsfragen.

Die Kanzlerin zeigte sich überzeugt davon, dass sich aus dem Dialog und der Interaktion verschiedener gesellschaftlicher Gruppen und Kulturen großes Innovationspotenzial ergebe. Ein wichtiges Ziel des Internationalen Deutschlandforums sei es, ein Netzwerk für globales Lernen aufzubauen und gemeinsam Lösungen für die angesprochenen Zukunftsaufgaben zu entwickeln.

Die Idee zum Internationalen Deutschlandforum stammt aus dem Zukunftsdialog der Bundeskanzlerin, an dem Rektor Koch 2011/2012 ebenfalls teilgenommen hatte.

www.bundesregierung.de
www.dialog-ueber-deutschland.de