Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

GiveBox 2015: „Kreativität. Alles aus dem Nichts?“
Mit Dozenten, Studierenden und Bürgern aus dem Bergischen Land

Kreativität steht vom 4. bis 8. Mai im Mittelpunkt einer Workshop-Reihe an der Bergischen Universität. Dozenten und Studierende der Wuppertaler Hochschule arbeiten dann gemeinsam mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern fachübergreifend und offen an verschiedenen Sichtweisen auf Kreativität. Die Workshops finden im Rahmen einer sogenannten GiveBox statt. Veranstaltungsort ist der Vortragssaal der Universitätsbibliothek auf dem Campus Grifflenberg. Anmeldung zur Teilnahme ab sofort unter chihaia{at}uni-wuppertal.de.

Seit Oktober 2012 steht in der Wuppertaler Luisenstraße eine Givebox. In diesen öffentlichen Schrank können Menschen Gegenstände als Geschenk für Unbekannte ablegen, aber auch andere Menschen durch das gemeinsame Interesse für dort abgelegte Dinge kennenlernen.

Dieses Prinzip hat die Bergische Universität 2014 in Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk Wuppertal/Solingen/Remscheid in den Bildungsbereich übertragen. Die GiveBox bringt Wuppertaler Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Studierende unterschiedlicher Disziplinen und die interessierte Öffentlichkeit zusammen, um in Workshops interdisziplinär und kreativ an verschiedenen Themen zu arbeiten. Im Sommersemester 2014 war das Thema „Entschleunigt!“, Gegenstand der Workshops im Mai ist die Kreativität.

„Kreativ ist laut dem heute üblichen Verständnis, wer Neues erzeugt, indem er Regeln durchbricht bzw. überschreitet. Dieser Prozess wirkt unvorhersehbar, nicht kalkulier- und steuerbar. Zielgerichtetheit, Berechenbarkeit, Zweckorientiertheit sowie ein von der Ökonomie, von Theorie oder Methode gesetzter Rahmen scheinen im Widerspruch zu dem Ereignis Kreativität zu stehen. Aber verhält es sich wirklich so?“, fragt Prof. Dr. Matei Chihaia, Professor für Spanische Literaturwissenschaft an der Bergischen Uni und Mitorganisator der Workshop-Reihe.

Antworten auf die Frage können Studierende und interessierte Bürger in der GiveBox gemeinsam mit Wuppertaler Wissenschaftlern herausfinden und diskutieren. „Im Spannungsfeld zwischen Wissenschaft und kreativer Praxis ergeben sich vielleicht Einsichten, die über die spezifischen Zugriffe der einzelnen Disziplinen hinausgehen“, so Prof. Chihaia.

Auch in diesem Jahr konnten die Organisatoren Wissenschaftler aus den unterschiedlichen Fachbereichen für die GiveBox gewinnen: das Spektrum reicht von den Geistes- und Kulturwissenschaften (vertreten durch den Theologen Dr. Wolfgang Grünstäudl) über die Wirtschaftswissenschaft (Prof. Dr. Tobias Langner/ Dipl.-Ök. Sarah Schütmaat) sowie Design und Kunst (Prof. Dr. Axel Buether) bis zu den Ingenieurwissenschaften (Prof. Dr. Armin Seyfried). Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe findet ein Poetry und Science Slam statt: Poesie und Wissenschaft treten dann in einen Wettkampf und streiten mit dem Wort um die Gunst des Publikums.

Weitere Infos unter www.zwb.uni-wuppertal.de

Termine: 4.5.-8.5.; Ort: Bergische Universität Wuppertal, Campus Grifflenberg, Gaußstraße 20, Vortragssaal Universitätsbibliothek (Gebäude BZ, Ebene 07).

Kontakt:
Prof. Dr. Matei Chihaia
Fachbereich Geistes- und Kulturwissenschaften
Telefon 0202/439-2970
E-Mail chihaia{at}uni-wuppertal.de

Dr. Katja Schettler
Katholisches Bildungswerk Wuppertal/Solingen/Remscheid
Telefon 0202/49583-17
E-Mail schettler{at}bildungswerk-wuppertal.de