Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Humboldt-Fellow der Bergischen Universität erhält bedeutende Forschungspreise

Prof. Dr. James Retallack von der University of Toronto, weltweit anerkannter Spezialist für die Geschichte des deutschen Kaiserreichs und im Herbst auf Einladung der Wuppertaler Historikerin Prof. Dr. Ute Planert Humboldt-Fellow an der Bergischen Universität, wurde jetzt für seine Biographie des SPD-Mitbegründers und Vorsitzenden August Bebel mit den beiden bedeutendsten Forschungspreisen ausgezeichnet, die Kanada und die USA für Geisteswissenschaftler zu bieten haben.

Prof. Dr. James Retallack während seines Besuch an der Bergischen Universität im Gespräch mit Prof. Dr. Cornelia Gräsel (links), Prorektorin für Internationales und Diversität, und Prof. Dr. Ute Planert.

Das Killam-Fellowship gehört zu den wichtigsten Auszeichnungen, die in der kanadischen Wissenschaftslandschaft vergeben werden; das John Simon Guggenheim Memorial Fellowship ist für Geisteswissenschaftler der wohl prestigeträchtigste Wissenschaftspreis Nordamerikas.

Noch nie sind beide Preise gleichzeitig an einen Wissenschaftler verliehen worden. Dem kanadischen Historiker Retallack und seinem Forschungsteam ermöglichen die beiden Preise, sich in den folgenden Jahren ganz auf die Biographie des deutschen „Arbeiter-Kaisers“ August Bebel zu konzentrieren.

http://news.utoronto.ca/german-history-expert-receives-both-killam-and-guggenheim-fellowships