Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Internationalisierung der Bergischen Universität:
Auszeichnung für das Lebenswerk

Mit dem „Weltlöwen“ hat die Bergische Universität Wuppertal heute den Sozialpädagogen Prof. Dr. Heinz Sünker für sein Lebenswerk im Bereich der Internationalisierung ausgezeichnet. Der Preis wird für herausragendes Engagement zur Internationalisierung der Universität in Studium, Lehre und Forschung verliehen und ist mit 6.000 Euro dotiert.

Prof. Dr. Heinz Sünker, Preisträger des Weltlöwen 2015, mit Prof. Dr. Cornelia Gräsel, Prorektorin für Internationales und Diversität.
Klick auf das Foto: Größere Version
Foto Friederike von Heyden

Einstimmig würdigte die Jury aus Mitgliedern der AG Internationales an der Bergischen Universität und dem Rektorat das langjährige internationale Engagement von Heinz Sünker. „Prof. Heinz Sünker hat sich in allen Dimensionen internationaler Aktivität besonders ausgezeichnet“, heißt es in der Begründung. Sünker habe sich unter anderem um die internationale Vernetzung der Bergischen Universität verdient gemacht: Im Rahmen seines Engagements für das Deutsch-Israel-Palästina Netzwerk hat er zahlreiche Gastprofessoren und -wissenschaftler nach Wuppertal eingeladen, die das Lehr- und Forschungsangebot der Bergischen Universität bereichert haben.

„Prof. Sünker hat mit seinen Aktivitäten seit vielen Jahren zu einer Steigerung der internationalen Sichtbarkeit der Universität beigetragen“, so die Jury weiter. Der Sozialpädagoge betreut seit vielen Jahren verschiedene ERASMUS-Kooperationen im Fachbereich Human- und Sozialwissenschaften und ist ein Forscher mit hoher internationaler Reputation, die sich u.a. zeigt an einer Reihe externer Gutachtertätigkeiten, Publikationen und Einladungen aus dem Ausland. Außerdem war und ist Prof. Sünker seit vielen Jahren aktiv an Gremien beteiligt, die sich um die Internationalisierung der Universität bemühen. So engagiert er sich seit mehreren Jahren in der AG Internationales.

„Es gibt sicher wenige an unserer Universität, die sich so viele Jahre, mit so viel Herzblut und auch mit so viel Erfolg um Internationalisierung bemüht haben“, sagte Prof. Dr. Cornelia Gräsel, Prorektorin für Internationales und Diversität, in ihrer Laudatio.

Der „Weltlöwe“ ist eine gläserne Weltkugel, eingefasst in einen Rahmen aus Stahl. Entworfen und gebaut wurde er unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Peter Gust, Fachgebiet Maschinenbau/Konstruktion, und Industrial Designer Prof. Gert Trauernicht. Mit dem Preisgeld möchte Prof. Sünker die Gründung eines „Schwesterinstituts“ des vom ihm geleiteten Forschungszentrums „Kindheiten. Gesellschaften“ in Palästina unterstützen sowie den Studienaufenthalt eines palästinensischen Studenten.

Der gebürtige Niedersachse Heinz Sünker studierte Germanistik, evangelische Theologie, Philosophie und Pädagogik in Münster und Heidelberg. 1983/84 promovierte an der Fakultät für Pädagogik der Universität Bielefeld und schloss 1988 sein Habilitationsverfahren ab. Professor für Sozialpädagogik/Sozialpolitik an der Bergischen Universität Wuppertal ist er seit 1991.

Kontakt:
Prof. Dr. Heinz Sünker
Fachbereich Human- und Sozialwissenschaften
Telefon 0202/439-2295
E-Mail suenker{at}uni-wuppertal.de