Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

„RÜCKRUFAKTIONEN“: Bürger und Wissenschaftler diskutieren

Was ist im Zeitalter der Online-Dating-Portale aus der romantischen Idee der Liebe geworden? Was heißt es heutzutage, „kreativ“ oder „individuell“ zu sein? Begriffe und Konzepte, die in den vergangenen Jahren permanent medial präsent waren und dabei einen Bedeutungswandel erfahren haben, stehen im Mittelpunkt einer Workshop-Reihe im September.

Mira Sasse und Alexander Wagner, die Initiatoren der Reihe „RÜCKRUFAKTIONEN“, laden Wuppertaler Bürgerinnen und Bürger ein, am 19. und 20. September mit Wissenschaftlern der Bergischen Universität Wuppertal über solche Begriffe und Konzepte zu diskutieren: „Wir wollen über all das sprechen, was uns umgibt und beeinflusst, wie wir uns und unsere Umwelt begreifen: Dinge wie Literatur, Kinofilme, Kochbücher, Fernsehwerbung, Zeitschriften, Musikvideos, Ratgeber, Internetseiten“.

Teilnehmen kann jeder; Einschränkungen hinsichtlich Alter, Vorwissen etc. gibt es nicht! Anmeldungen ab sofort unter www.rueckrufaktionen2015.de. Anmeldefrist ist der 10. September.

„Wir wollen danach fragen, wie sich der einzelne Mensch zu Bedeutungsveränderungen von Begriffen und Konzepten verhalten kann, was sie mit uns machen und wie wir in Zukunft mit diesen Begriffen umgehen wollen. Dafür ist es wichtig, einen Raum zum Nachdenken und Diskutieren zu schaffen, in dem es möglich wird, Ansichten, Bedenken und Eindrücke zu äußern und miteinander ins Gespräch zu kommen“, betonen Mira Sasse, Absolventin der Bergischen Uni, und Alexander Wagner, Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachgebiet Neuere deutsche Literaturgeschichte.

Das Projekt „RÜCKRUFAKTIONEN“ soll in der Elberfelder Nordstadt stattfinden und dort die Infrastruktur aus Kultur- und Kunstvereinen, dem ansässigen Einzelhandel und sozialen Einrichtungen als Veranstaltungsorte nutzen.

Am 26. September kommen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer schließlich noch einmal zusammen, um ihre Ergebnisse auszutauschen. Darüber hinaus sind die Dokumentation des Projekts sowie eine Publikation der Arbeitsergebnisse im Internet geplant.

Weitere Informationen unter www.rueckrufaktionen2015.de

Kontakt:
Mira Sasse und Alexander Wagner
E-Mail rueckrufaktionen{at}gmail.com
Telefon 0176/25409449 oder 0176/77597017