Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Beste Doktorarbeit in der Elektrotechnik

Der Promotionspreis 2015 der Landesvertretung Nordrhein-Westfalen des Verbands der Elektrotechnik, Elektronik, Informationstechnik e.V. (VDE) geht an Dr.-Ing. Morteza Fakhri. Der gebürtige Bonner schloss seine Promotion 2014 an der Bergischen Universität mit Auszeichnung ab.

VDE-Promotionspreisträger 2015 ist Dr.-Ing. Morteza Fakhri.
Foto Maren Wagner

Er erhält den mit 3.000 Euro dotierten Preis für die beste Doktorarbeit auf dem Gebiet der Elektrotechnik an NRW-Hochschulen. Gestern fand im Rahmen eines Festaktes auf dem Campus Freudenberg die Preisverleihung statt.

Morteza Fakhri (29) studierte von 2006 bis 2010 Elektrotechnik an der Bergischen Universität – zunächst im Bachelorstudiengang, dann im Master. Anschließend war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr. Thomas Riedl am Lehrstuhl für Elektronische Bauelemente tätig, wo er im Juni 2014 mit seiner Arbeit „Strategien zur Verbesserung der Stabilität von Zinkzinnoxid Dünnschichttransistoren an Atmosphäre“ promovierte.

Im Rahmen seiner Dissertation forschte Morteza Fakhri an der innovativen transparenten Elektronik, die einen revolutionären Einsatz in modernster Kommunikationstechnik und tragbarer Elektronik ermöglicht. Kernelement seiner Arbeit war die Entwicklung neuer technologischer Strategien zur Herstellung spezieller Nanoschichten, die für den Schutz und stabilen Betrieb der transparenten Elektronik zwingend erforderlich sind. Betreut wurde die Arbeit von Prof. Thomas Riedl. Inzwischen arbeitet Dr.-Ing. Morteza Fakhri als Senior Engineer Systems and Electronics bei der Robert Bosch Battery Systems GmbH in Stuttgart.

Prof. Dr.-Ing. Norbert Frühauf von der Uni Stuttgart bei seinem Festvortrag.
Foto André Räupke

Der VDE-Promotionspreis wird jährlich an einen ausgezeichneten Absolventen aus dem Bereich Elektro- und Informationstechnik einer NRW-Universität verliehen. Bei der Auswahl der Preisträger spielt neben der wissenschaftlichen Exzellenz der Arbeit auch die Umsetzbarkeit der Ergebnisse in der Praxis eine Rolle sowie die Veröffentlichung in der Wissenschaftsgemeinde und die Überzeugungskraft der Kandidaten.

Nach 2005 und 2011 ging der VDE-Promotionspreis NRW 2015 zum dritten Mal an einen Absolventen der Fakultät für Elektrotechnik, Informationstechnik, Medientechnik der Bergischen Universität. Bei der Verleihung des Preises hielt Prof. Dr.-Ing. Norbert Frühauf vom Institut für Großflächige Mikroelektronik der Universität Stuttgart den Festvortrag „Geschichte und Perspektiven der Flachbildschirmtechnologie“.

Dr.-Ing. Ralf Berker, Sprecher der VDE-Landesvertretung NRW, überreichte Dr.-Ing. Morteza Fakhri vor zahlreichen Gästen aus Universität, Politik und der Bergischen Region den VDE-Promotionspreis 2015; Glückwunsche überbrachten u.a. Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch, Prof. Dr.-Ing. Anton Kummert, Dekan der Fakultät für Elektrotechnik, Informationstechnik und Medientechnik, sowie Dietmar Bell, Wissenschaftspolitischer Sprecher der SPD Landtagsfraktion.

Der VDE ist einer der großen europäischen Verbände für Branchen und Berufe der Elektro- und Informationstechnik. Die VDE-Landesvertretung NRW repräsentiert über 8.000 Mitglieder und mehr als 300 Unternehmen.

www.vde.com

Preisverleihung im Hörsaalzentrum auf dem Campus Freudenberg (v.l.n.r.): Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch, Dr.-Ing. Ralf Berker, Sprecher der VDE-Landesvertretung NRW, Preisträger Dr.-Ing. Morteza Fakhri, Bürgermeisterin Ursula Schulz (Wuppertal), Prof. Dr.-Ing. Anton Kummert, Dekan der Fakultät für Elektrotechnik, Informationstechnik und Medientechnik, Prof. Dr. Thomas Riedl, Doktorvater des Preisträgers, Dietmar Bell, Wissenschaftspolitischer Sprecher der SPD Landtagsfraktion, und Bürgermeister Ernst Lauterjung (Solingen).
Foto Maren Wagner. Klick auf das Foto: Größere Version