Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Jenseits des Kapitalismus: Internationale Konferenz auf dem Campus Freudenberg

„Jenseits des Kapitalismus. Ein Workshop über Zukunft im Zeichen der Krise“ – das ist der Titel einer internationalen Konferenz, die noch bis Samstag (6. Februar) an der Bergischen Universität Wuppertal stattfindet.

Die Konferenz wurde unter Leitung von Prof. Dr. Smail Rapic organisiert vom Zentrum für Transformationsforschung und Nachhaltigkeit (TransZent) in Kooperation mit der Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften. Als Referenten konnten mehrere international führende Expertinnen und Experten gewonnen werden, darunter Prof. Dr. Colin Crouch (Warwick), Prof. Dr. Nancy Fraser (New York), Prof. Dr. Wolfgang Streeck (Köln) und Prof. Dr. Claus Offe (Berlin). Zur Konferenz haben sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus zehn europäischen Ländern und den USA angemeldet. Veranstaltungsort ist das Gästehaus auf dem Campus Freudenberg.

Die internationale Konferenz stellt die Frage, wie es mit dem Kapitalismus von heute weitergehen wird und womit wir „jenseits des Kapitalismus“ zu rechnen haben, wenn sich das kapitalistische „business as usual“ erschöpft haben wird. Was können wir tun, wenn überhaupt, um das Ende des Kapitalismus aktiv zu gestalten, und wer sind „wir“?

Die Tagung wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), der Hans Böckler-Stiftung, der Dr. Werner Jackstädt-Stiftung und der Stadtsparkasse Wuppertal finanziell unterstützt.

www.jenseits-des-kapitalismus.uni-wuppertal.de

Organisator Prof. Dr. Smail Rapic begrüßte die rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tagung ....
Fotos Friederike von Heyden
...., ebenso Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch.