Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

„Der hängende Turm im Tal": Vortrag von Prof. Grafe im Sparkassenturm

Dr. Christoph Grafe, Professor für Architekturgeschichte und -theorie an der Bergischen Universität, hält am Mittwoch, 10. Februar, im Sparkassenturm am Islandufer einen Vortrag mit dem Titel „Der hängende Turm im Tal – Paul Schneider-Eslebens“. Seit kurzem ist der Wuppertaler Sparkassenturm ein Denkmal. Das Denkmalamt würdigte den von Paul Schneider-Esleben entworfenen Bau als „Landmarke im Tal der Wupper“.

Der Architekt Paul Schneider-Esleben ist einer der prominentesten Vertreter der Moderne nach 1945 in Deutschland. Mit seinen eleganten und expressiven Projekten für die Haniel-Garage und das Mannesmann-Hochhaus in Düsseldorf, aber auch für den Flughafen Köln-Bonn, hat Schneider-Esleben entscheidend dazu beigetragen, das Bild einer neuen Architektur in der jungen Bundesrepublik zu prägen.

„Mit seinem Gebäude der Stadtsparkasse Wuppertal (1966-73) entwarf der Architekt eine stadtbildprägende Skulptur für das Tal, indem er das Prinzip der Hängekonstruktion für einen Turm anwandte, der bei seiner Fertigstellung großes Aufsehen erregte“, so Grafe. In seinem Vortrag untersucht der Architekt, Architekturtheoretiker und Kurator Christoph Grafe die Stellung Schneider-Eslebens und seines Wuppertaler Projekts im Kontext der Nachkriegsmoderne in der Bundesrepublik und Europa.

Weitere Informationen zu dem Vortrag