Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Wuppertaler Beitrag bei Ideenwettbewerb unter den Top Ten

Bei dem Ideenwettbewerb „DB Innovation Challenge“ konnten Unternehmen, Start-ups und Hochschulen Vorschläge zur Bewältigung von praktischen Herausforderungen in sechs Handlungsfeldern einreichen. Insgesamt kamen 133 Ideen zusammen, die anschließend auf Anwendbarkeit und Wirtschaftlichkeit hin geprüft wurden. Das Konzept von Prof. Dr.-Ing. Stefan Bracke und seinem Team vom Lehrstuhl Sicherheitstechnik/Risikomanagement (LSR) zum Innovationsfeld „Reduzierung des Wartungsaufwandes an den Bahnhöfen“ wurde nun unter die Top Ten gewählt.

Prof. Dr.-Ing. Stefan Bracke (r.) und sein Team: Sebastian Sochacki und Annika Müller

Nach der Ideen- und Konzepteinreichung erfolgt derzeit die Erstellung eines Prototyps/Business Case. Die drei besten Innovationskonzepte in den Kategorien „Großunternehmen und Mittelstand“, „Kleinunternehmen und Start-ups“ sowie „Wissenschaft“ werden im September auf der InnoTrans 2016 in Berlin mit jeweils 50.000 Euro ausgezeichnet.

Der Wuppertaler Vorschlag sieht für die Deutsche Bahn eine präventive Instandhaltungsstrategie vor, die auf Basis von Feld- und Betriebsdaten die Zuverlässigkeit von technisch komplexen Produkten steigern soll. „Die Anpassung der Wartungsintervalle soll hierbei bedarfsgerecht gestaltet werden und damit die Kundenzufriedenheit erhöhen“, erklärt Prof. Bracke.

www.risk-management.uni-wuppertal.de
https://moving-ideas.net

Kontakt:
Prof. Dr.-Ing. Stefan Bracke
Lehrstuhl für Sicherheitstechnik/Risikomanagement (LSR)
Telefon 0202/439-2064
E-Mail bracke{at}uni-wuppertal.de