Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Ehrenmedaille der Bergischen Universität Wuppertal für Christoph Spengler

Zum zweiten Mal ist heute die Ehrenmedaille der Bergischen Universität Wuppertal verliehen worden. Der Preis wird vom Rektorat an Mitglieder, Freunde und Unterstützer der Hochschule vergeben, die sich in ganz besonderem Maße um die Universität verdient gemacht haben. Für sein jahrelanges Engagement als Leiter von UNI Chor und Orchester wurde jetzt Christoph Spengler mit der Medaille ausgezeichnet.

Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch überreicht Christoph Spengler die Ehrenmedaille der Bergischen Universität im Rahmen der Senatssitzung.
Klick auf das Foto: Größere Version
Fotos Friederike von Heyden

Uni-Rektor Prof. Dr. Lambert T. Koch betonte in seiner Laudatio im Rahmen der Senatssitzung: „Für die Bergische Universität ist das, was Christoph Spengler seit Jahren leistet, wahrhaft Gold wert. Zu einer Universität, die mehr sein will als eine Ausbildungsstätte, die Bildungswerte und kulturellen Anspruch hochhält, pflegt und entwickeln will, gehören Singen und Musizieren, Theaterspielen, Debattieren, Malerei sowie viele andere Ausprägungen der schönen Künste essenziell dazu. Um diesen Anspruch aber immer mehr auch Realität werden zu lassen, bedarf es Menschen mit Charisma, unbändiger Energie und höchstem Engagement, wie Christoph Spengler.“

Christoph Spengler (47) ist der Bergischen Universität seit 2007 verbunden. Damals übernahm er die Leitung des UNI Chors und erhielt einen Lehrauftrag im Fach Musikpädagogik. Der Verbindung von künstlerischen und pädagogischen Komponenten ist Spengler bis heute treu geblieben. Dies zeigt sich sowohl in den Kursen „Dirigieren“, die er seit 2008 betreut, als auch in der Übernahme der Leitung des UNI Orchesters im Jahr 2011.

Im Laufe der Jahre und durch die stetige Weiterentwicklung und Konzeption Spenglers sind sowohl der UNI Chor als auch das Orchester in ihrer Mitgliederzahl, aber auch in ihren Leistungen gewachsen. Stets größer werdende Zuhörerzahlen und der kontinuierlich steigende Anspruch des Repertoires zeugen von der Qualität und Entwicklung der musikalischen Ensembles, die nur zum kleinen Teil aus Musikstudierenden bestehen und mehrheitlich aus Studierenden verschiedenster Fächer und Fakultäten sowie Beschäftigten aus Wissenschaft und Verwaltung.

Christoph Spengler nahm die Medaille auch symbolisch für alle Mitglieder des UNI Chors und Orchesters entgegen. „Ihr seid schuld, dass ich so gerne zur Uni gehe“, bedankte er sich schmunzelnd bei seinen Sängern und Musikern.

„Seit Christoph Spenglers Übernahme der Leitung können UNI Chor und UNI Orchester als Repräsentanten der Bergischen Universität bezeichnet werden – und zwar in zweierlei Hinsicht. Einerseits bestehen deren Mitglieder aus Angehörigen verschiedener Fakultäten und unterschiedlicher Bereiche der Universitätsverwaltung, sodass Chor, Ferienchor und Orchester die Vielgestaltigkeit der Universität lebendig spiegeln. Andererseits können die von ihm geleiteten Ensembles als künstlerische Botschafter der Universität gelten, die auch außerhalb der Konzerte bei universitären Veranstaltungen ein hohes Niveau garantieren,“ heißt es im Nominierungsvorschlag des Dekans der Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften, Prof. Dr. Gerrit Walther.

Neben seinem Engagement an der Bergischen Universität hat Spengler einen Lehrauftrag an der Musikhochschule Köln und leitet seit 2014 die Ausbildung Popularmusik der evangelischen Kirchen im Rheinland und in Westfalen. Seit 2006 ist er außerdem ständiger Gastdirigent beim russischen Staatsorchester Kaliningrad. Im Rahmen eines Workshops bringt er die Musikerinnen und Musiker des russischen Orchesters regelmäßig mit Mitgliedern des UNI-Orchesters zusammen, damit diese aus den gemeinsamen Proben und Aufführungen mit den Profis kreativen Gewinn ziehen können.

Schwungvoller Auftritt des UNI Orchesters beim Universitätsball 2015.
Fotos Denise Haberger