Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Festveranstaltung zur Eröffnung des Graduiertenkollegs „Dokument – Text – Edition“

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert seit dem 1. April das Graduiertenkolleg „Dokument – Text – Edition“ an der Bergischen Universität Wuppertal. Es wird von der Bergischen Universität und der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel getragen. Am Dienstag, 14. Juni, findet ab 18.15 Uhr die festliche Eröffnung des Kollegs in der Design-Sammlung Schriefers (Campus Grifflenberg, Gebäude I, Ebene 13, Raum 47) statt. Um Anmeldung bis zum 1. Juni wird gebeten unter grk2196{at}uni-wuppertal.de.

Das Graduiertenkolleg „Dokument – Text – Edition. Bedingungen und Formen ihrer Transformation und Modellierung in transdisziplinärer Perspektive“ nutzt die an der Bergischen Universität Wuppertal sowie beim Kooperationspartner, der Kirchlichen Hochschule Wuppertal/Bethel, vorhandenen Forschungsschwerpunkte im Bereich der Edition. Vertreten sind die Fächer Druck- und Medientechnologie, Germanistik, Geschichte, Klassische Philologie, Philosophie sowie evangelische Theologie.

Das Kolleg untersucht die fachspezifische Edition von Dokumenten und nutzt dabei die Doppelgesichtigkeit der Editorik als theoretischer Disziplin und wissenschaftsgeleiteter Praxis: Durch Arbeiten zur Editionstheorie und theorierelevante Einzeleditionen soll das Feld des Edierens abgesteckt und an die (fach)wissenschaftliche Nutzung der Editionen rückgebunden werden. „So wird eine breite Neuvermessung der Editorik vorgenommen, die empirisch fundiert und methodisch-theoretisch abgesichert um transdisziplinäre Theoriekerne bereichert ist“, sagt Prof. Dr. Jochen Johrendt, Sprecher des Graduiertenkollegs.

Weitere Informationen und der Programmablauf der Festveranstaltung
unter www.editionen.uni-wuppertal.de