Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

„Wupperspuren“ – ein Theaterprojekt mit Geflüchteten

Das bereits vielfach erfolgreich aufgeführte Theaterstück „Wupperspuren“ – eine Initiative von Studierenden und Beschäftigten der Bergischen Universität Wuppertal – wird nun wiederaufgenommen und erstmals an der Universität selbst gezeigt: am Donnerstag, 7. Juli, im Musiksaal auf dem Campus Grifflenberg (Gebäude M, Ebene 09, Raum 01). Die Vorstellung beginnt um 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Klick auf das Plakat: Größere Version.

Im Zentrum des Theaterprojekts steht eine Erfahrung, die alle Beteiligten gemeinsam haben: in Wuppertal ankommen und Spuren hinterlassen. Gezeigt wird eine Spurensuche verbunden mit Fragen nach Herkunft, Identität und Zukunft, begleitet von kurdischen Musikern. Die Gruppe der Schauspielerinnen und Schauspieler besteht aus geflüchteten und nicht geflüchteten Menschen.

Die Theaterinitiative „Wupperspuren“ wurde im Juni 2015 ins Leben gerufen. Es ist eines von mehreren ehrenamtlichen Projekten für Geflüchtete, die Studierende und Beschäftigte der Bergischen Universität gemeinsam mit der Wuppertaler Flüchtlingsinitiative „In unserer Mitte“ entwickelt haben.

Termin: 07.07, 19 Uhr, Ort: Musiksaal (Gebäude M, Ebene 09, Raum 01), Bergische Universität, Campus Grifflenberg, Gaußstraße 20, 42119 Wuppertal.

Kontakt:
Theaterinitiative Wupperspuren
Friederike Mevissen, Katharina Schleicher, Veysel Isik
E-Mail wupperspuren{at}gmail.com