Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Wuppertaler Philosophen engagieren sich für Editionspraxis

Die Arbeitsgemeinschaft philosophischer Editionen (AGphE) in der Deutschen Gesellschaft für Philosophie ist ein Zusammenschluss von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der philosophischen Forschung, die sich mit der Editionspraxis und editionswissenschaftlichen Fragen beschäftigen. Seit Oktober 2015 ist Dr. Gerald Hartung, Professor für Kulturphilosophie/Ästhetik an der Bergischen Universität Wuppertal, neuer Sprecher der Arbeitsgemeinschaft, sein Wissenschaftlicher Mitarbeiter Dr. Jörn Bohr ihr Geschäftsführer.

Prof. Dr. Gerald Hartung

„Die Tätigkeiten der AG sind eng mit den Aktivitäten des Interdisziplinären Zentrums für Editions- und Dokumentwissenschaft an der Bergischen Universität und dem neu eingerichteten DFG-Graduiertenkolleg ‚Dokument-Text-Edition‘ verknüpft“, sagt Prof. Hartung.

Die Deutsche Gesellschaft für Philosophie e.V. (DGPhil) ist die Vereinigung der an Hochschulen und Schulen des deutschsprachigen Raums forschenden und lehrenden Philosophinnen und Philosophen. Mit über 2000 Mitgliedern ist die DGPhil die größte philosophische Gesellschaft im deutschen Sprachraum und eine der größten der Welt.

Die Arbeitsgemeinschaft philosophischer Editionen versteht sich seit ihrer Gründung im Jahr 1973 als Forum, auf dem Fragen der Forschungsmethoden in der Editionspraxis, der Nutzung sich entwickelnder technischer Möglichkeiten wie auch der Förderung und Institutionalisierung von Editionsprojekten diskutiert werden.

http://dgphil.de/verbaende-und-ags/ag-philosophischer-editionen/