Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Bedingungen der Arbeit älterer Menschen: Konferenz an der Bergischen Universität

180 internationale Expertinnen und Experten aus 29 Ländern tauschen sich vom

19. bis 21. September an der Bergischen Universität Wuppertal über die Bedingungen der Arbeit älterer Menschen und den Berentungsprozess in alternden Erwerbsbevölkerungen aus.

Die internationale, interdisziplinäre Konferenz „Work, Age, Health and Employment – Evidence from Longitudinal Studies“ (WAHE2016) wird im Auftrag der International Commission on Occupational Health (ICOH) durch den Lehrstuhl für Arbeitswissenschaft der Bergischen Universität unter Leitung von Prof. Dr. Hans Martin Hasselhorn, in Kooperation mit dem Nürnberger Institut für Arbeitsmarktforschung (IAB) ausgerichtet. Auf der Tagung findet auch das Auftakttreffen des NRW-Forschungsnetzwerks „Arbeitsmarktteilhabe im höheren Erwerbsalter“ statt.

Der „Kompetenzcluster Arbeitsmarktteilhabe im höheren Erwerbsalter“ lädt Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus NRW zum fachlichen Austausch ein, um mit zehn weiteren nordrhein-westfälischen Lehrstühlen ein Forschungsnetzwerk „Arbeitsmarktteilhabe im höheren Erwerbsalter“ zu etablieren. Das Vorhaben wird vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW gefördert und soll Kompetenzen bündeln, um den Strukturwandel des Wirtschaftsstandorts Nordrhein-Westfalen in Bezug auf die komplexe Thematik der Erwerbspotenziale Älterer unter Einbindung von Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft wissenschaftlich zu begleiten.

Termin: 19.-21.09.; Ort: Campus Freudenberg, Hörsaalzentrum FZH, Rainer-Gruenter-Straße, 42119 Wuppertal.

www.arbwiss.uni-wuppertal.de
http://wahe2016.uni-wuppertal.de

Kontakt:
Prof. Dr. med. Hans Martin Hasselhorn
Fakultät für Maschinenbau und Sicherheitstechnik
Telefon 0202/439-3849
E-Mail hasselhorn{at}uni-wuppertal.de