Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

„neolith“: Neue Literaturzeitschrift an der Bergischen Universität

Das vielfältige literarische Wirken von Studierenden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Autoren aus dem Umfeld der Universität zeigt die erste Ausgabe von „neolith“ – Magazin für neue Literatur an der Bergischen Universität Wuppertal. „Die erste Ausgabe ist dem Thema Fallhöhen gewidmet, jenen Fallhöhen, die eine spannende Geschichte unabdingbar braucht, und die Freuden- und Grifflenberg mannigfach bieten“, berichtet Germanist Dr. Stefan Neumann, einer der Herausgeber. „neolith“ ist zum Preis von 3 Euro am Uni-Kiosk Langsiepen sowie online erhältlich.

Unter der Leitung von Dr. Stefan Neumann und Dr. Matthias Rürup treffen sich während der Vorlesungszeit jeden Mittwoch ab 18 Uhr die Mitglieder der Schreibwerkstatt „neolith“ in der Uni-Kneipe. Aus der Schreibwerkstatt heraus hat sich die Redaktion des gleichnamigen Magazins gebildet, eine gemischte Gruppe von Studierenden und Mitarbeitern der Universität, die das Konzept des Magazins gemeinsam entwickelt und umgesetzt hat. „Es war eine arbeitsintensive, aber ungemein lehrreiche Zeit“, erinnert sich der Student Jan-Eric Friedrich.

In der ersten Ausgabe des Magazins sind 22 Beiträge versammelt, die das Thema „Fallhöhen“ von vielen Seiten und auf unterschiedliche Weise behandeln. Die Autoren der ersten Ausgabe sind Axel Braun, Anja Butz, Eva-Christina Deutschmann, Anne Feustmann, Heike Fink, Jan-Eric Friedrich, Falk Andreas Funke, Martin Hagemeyer, Rebekka Herring, Marina Jenkner, Olaf Lenz, Marc Müller, Wolf Christian von Wedel Parlow, Matthias Rürup, Hendrik Schilling und Hank Zerbolesch.

Für Frühjahr 2017 ist eine Lesung mit Texten der aktuellen Ausgabe geplant. Die nächste „neolith“ erscheint zum Wintersemester 2017/2018 – dann mit dem Thema „dejà vu“.

http://www.neolith-magazin.de

Kontakt:
neolith{at}uni-wuppertal.de