Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Master-Absolvent des Verkehrswirtschaftsingenieurwesens erhält Auszeichnung

Thomas Austermann (25), Master-Absolvent der Bergischen Universität Wuppertal im Studiengang Verkehrswirtschaftsingenieurwesen, ist von der Deutschen Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft e.V. (DVWG) mit dem Henry-Lampke-Preis in der Kategorie Wirtschaftswissenschaftliche Arbeiten ausgezeichnet worden.

Preisverleihung in Braunschweig (v.l.n.r.) : Dr. Martin Kagerbauer, Beisitzer des DVWG-Präsidiums, Preisträger Thomas Austermann und Prof. Dr. Jan Ninnemann, Vizepräsident der DVWG.
Klick auf das Foto: Größere Version
Foto DVWG

Der Preis wird für herausragende Diplom- oder Masterarbeiten in den Kategorien „Wirtschaftswissenschaftliche Arbeiten“ und „Ingenieurtechnische Arbeiten“ verliehen und trägt den Namen des langjährigen Mitglieds der DVWG, Henry Lampke (1911-2008). Lampke hatte sich in besonderem Maße für die Förderung junger Hochschulabsolventen im Verkehrswesen engagiert.

Thomas Austermann erhielt die Auszeichnung Mitte Mai im Rahmen der DVWG-Jahrestagung in Braunschweig für seine Master-Thesis „Innovationen im Verkehrssektor – Analyse der Bedingungen für erfolgreiche technologische Neuerungen“. Die DVWG-Jury würdigte den Inhalt der Untersuchung als ein hoch aktuelles verkehrswissenschaftliches Thema mit hoher gesellschaftlicher Relevanz. Die Arbeit überzeugte die Jury besonders im Hinblick auf die methodische und fachlich-inhaltliche Themenumsetzung. Der Henry-Lampke-Preis ist mit 500 Euro dotiert.

Thomas Austermann studierte nach seinem Abitur in Horn-Bad Meinberg Verkehrswirtschaftsingenieurwesen an der Bergischen Universität. Seit November 2016 ist er als Verkehrsingenieur bei der Rail Management Consultants GmbH in Hannover tätig.

www.dvwg.de