Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Auszeichnung für Wuppertaler Mathematikerin

Dr. Britta Schulze ist für ihre Doktorarbeit mit dem MCDM Dissertation Award ausgezeichnet worden. Der Preis wird alle zwei Jahre für eine herausragende Dissertation auf dem Gebiet der multikriteriellen Optimierung verliehen und wurde während der Internationalen Tagung für Multiple Criteria Decision Making Mitte Juli in Ottawa, Kanada, überreicht. Betreut wurde die Dissertation von Dr. Kathrin Klamroth, Professorin für Mathematik an der Bergischen Universität Wuppertal.

Britta Schulze (2.v.l.) bei der Preisverleihung in Ottawa.

Im Zentrum der Dissertation von Britta Schulze stehen die sogenannten Rucksackprobleme. Sie gehören zum Gebiet der kombinatorischen Optimierung: Aus einer gegebenen Menge von Objekten, die potenziell in einen „Rucksack“ eingepackt werden können, soll eine Teilmenge von Objekten so ausgewählt werden, dass der Nutzen maximal ist.

„Die Dissertation von Frau Schulze leistet einen wesentlichen Beitrag zum Verständnis der Struktur multikriterieller und multidimensionaler Rucksackprobleme sowie zu ihrer Komplexität. Die Arbeit schlägt die Brücke über Modellierung, theoretische Analyse, Entwicklung von exakten Algorithmen und Approximationsverfahren bis hin zur numerischen Analyse“, heißt es in einem Gutachten zur Thesis.

Kontakt:
Dr. Britta Schulze
Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften
Telefon 0202/439-3489
E-Mail schulze{at}math.uni-wuppertal.de