Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Absolvent bekommt „Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt“

Fliegen mit weniger Jetlag? Das verspricht das Konzept des Hamburger Start-ups Jetlite und hat dafür nun den „Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt“ in der Kategorie Customer Journey gewonnen. Firmengründer ist Dr. Achim Leder, der zum Thema „Komfortgewinn für Passagiere auf Langstreckenflügen“ an der Bergischen Universität Wuppertal promoviert hat.

Das Team von Jetlite (v.l.n.r.): Dr. Achim Leder, Alexandra Bajor und Felix Priebe
Klick auf das Foto: Größere Version
Foto Thomas Trutschel/photothek.net

Jetlite bietet eine Lösung zur Steigerung des Komforts auf Langstreckenflügen durch die Reduzierung von Jetlag an. Der Fokus liegt dabei auf chronobiologisch wirksamer Beleuchtung im Flugzeug, an Flughäfen sowie app-basiert personalisiert für den Passagier vor und nach dem Flug. Hinzu kommen individuelle Ernährungskonzepte für das Catering an Bord und an Flughäfen sowie auf die innere Uhr jedes einzelnen Fluggastes abgestimmte Vorschläge per App in Bezug auf Schlaf, Beleuchtung und Ernährung.

Dr. Achim Leder studierte Public Management an der FH des Bundes für öffentliche Verwaltung sowie Wirtschaft und Management an der Freien Universität Bozen/Italien. Seinen „Master of Business & Engineering“ (MBE) erwarb er an der Berliner Steinbeis University, der Kitakyushu University (Kitakyushu/Japan) und an der Kelley School of Business (Bloomington/USA). 2015 promovierte der Wirtschaftswissenschaftler an der Bergischen Universität. Ein Jahr später gründete Achim Leder Jetlite.

www.jetlite.de
www.luftfahrtistinnovation.de