Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

4. Jugendhilfetag in Wuppertal:
„Die Perspektive der Adressatinnen und Adressaten im Mittelpunkt – Kinder- und Jugendhilfe gemeinsam gestalten!“

Kinder- und Jugendhilfe soll junge Menschen in ihrem Aufwachsen unterstützen, förderliche Lebensbedingungen sicherstellen und damit den Kindern und Jugendlichen eine gute Entwicklung ermöglichen. Um diese herausfordernde Aufgabe umsetzen zu können, müssen alle Akteure gemeinsam handeln – Kinder, Jugendliche, ihre Eltern und die beteiligten Fachkräfte. Um diese Zusammenarbeit geht es beim 4. Jugendhilfetag Wuppertal am 28. September. Veranstaltungsort ist das Hörsaalgebäude K auf dem Campus Grifflenberg. Anmeldungen sind unter www.erziehungshilfen-wuppertal.de möglich.

Unter dem Motto „Die Perspektive der AdressatInnen im Mittelpunkt. Kinder- und Jugendhilfe gemeinsam gestalten!“ diskutieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Praxis und Wissenschaft über neue Möglichkeiten und Ideen zur Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe. Veranstalter des Gemeinschaftsprojekts sind Träger der Jugendhilfe in Wuppertal in Kooperation mit der Bergischen Universität Wuppertal (Arbeitseinheit Sozialpädagogik in der Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften).

„Kinder und Jugendliche sind und bleiben die Experten ihrer Lebenswelt. Deshalb müssen sie mit ihren Sichtweisen, Erfahrungen, Interessen und Bedürfnissen im Mittelpunkt von Kinder- und Jugendhilfe stehen. Darüber hinaus brauchen wir ein gemeinsames Handeln von Kindern, Jugendlichen, und ihren Eltern mit den unterschiedlichen beteiligten Fachkräften und Akteuren“, sagt Prof. Dr. Gertrud Oelerich, Erziehungswissenschaftlerin an der Bergischen Universität mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendhilfe.

Der Jugendhilfetag bietet den verschiedenen Akteuren aus der Praxis der Kinder- und Jugendhilfe in Wuppertal – in Kooperation mit der Wissenschaft – die Möglichkeit zur Auseinandersetzung mit neuen Ideen und Konzepten, für einen Erfahrungs- und Gedankenaustausch sowie neue Kooperationen.

Einzelheiten zum Programm unter www.erziehungshilfen-wuppertal.de.

Termin: 28.09., 9.00-16.30 Uhr; Ort: Bergische Universität Wuppertal, Campus Grifflenberg, Gebäude K, Gaußstr. 20.

Kontakt:
Prof. Dr. Gertrud Oelerich
Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften
Telefon 0202/439-2589
E-Mail oelerich{at}uni-wuppertal.de