Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Über 1100 Besucher bei den Ü-55-Forschertagen

Die Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften der Bergischen Universität bot Mitte September die umfangreichste Vorlesungsreihe für Bürgerinnen und Bürger des Bergischen Landes an. Bei den Ü-55-Forschertagen konnten sich alle Interessierten in unterschiedlichen Kursen über Politik, Geschichte, Religion, Sprachen und Philosophie informieren.

Insgesamt 1120 Bürgerinnen und Bürger besuchten die 51 Vortragsangebote der Bergischen Universität. Davon kamen ca. 70 Prozent aus Wuppertal, 15 Prozent aus Remscheid, 10 Prozent aus Solingen, 5 Prozent aus Haan und 5 Prozent aus der weiteren Umgebung.

Die nächsten Ü-55-Forschertage werden 2019 veranstaltet.

Einen Film des Zentrums für Informations- und Medienverarbeitung (ZIM) über die Forschertage
unter https://podcast.uni-wuppertal.de/.

Prof. Dr. Anke Kahl, Prorektorin für Planung, Finanzen und Transfer an der Bergischen Universität, eröffnete die Ü-55-Forschertage und hieß die Bürgerinnen und Bürger an der Uni willkommen.
Fotos Friederike von Heyden und Janina Zogass
Die Besucher nutzten das breite Angebot aus 51 verschiedenen Veranstaltungen. Es gab Vorträge zu unterschiedlichen Themen, ...
... eine Führung durch die Universitätsbibliothek ...
... und einen historischen Rundgang über den Campus Grifflenberg mit Uni-Archivar Dr. Joachim Studberg.
Das Team um Veranstaltungskoordinator Uwe Blass (links) begrüßte die Besucherinnen und Besucher am Haupteingang.