Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Bergische Universität verleiht den Wuppertaler Lehrlöwen:
15.000 Euro für die besten Dozenten

Für herausragende Lehre hat die Bergische Universität Wuppertal zum 13. Mal Dozentinnen und Dozenten mit dem Wuppertaler Lehrlöwen ausgezeichnet. Prof. Dr. Andreas Frommer, Prorektor für Studium und Lehre, überreichte gestern im Namen der Hochschulleitung während einer Senatssitzung den Lehrlöwen 2017 an die sechs Preisträger. Die Auszeichnung ist verbunden mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 15.000 Euro.

Verleihung der Wuppertaler Lehrlöwen 2017 (v.l.n.r.): Die Preisträger Prof. Dr. Christian Huber, Kübra Akyol, Dr. Arne Karsten, Dr. Alexandra Iwanski, Dr. Christian V. Witt und Prof. Dr. Andreas Frommer, Prorektor für Studium und Lehre.
Klick auf das Foto: Größere Version
Foto: Sebastian Jarych

440 Lehrende der Bergischen Universität hatten 937 Lehrveranstaltungen für eine Teilnahme bei der Lehrpreisvergabe 2017 angemeldet. Studierende hatten im Rahmen der turnusmäßigen Lehrveranstaltungsbewertungen 26.723 Fragebögen ausgefüllt, ihre Meinungen zu Struktur und Didaktik, Anregung und Motivation, Interaktion und Betreuung sowie einen Gesamteindruck zu den von ihnen besuchten Lehrveranstaltungen abgegeben. Der UNISERVICE „Qualität in Studium und Lehre“ wertete die Bögen aus und eine mehrheitlich mit Studierenden besetzte Kommission ermittelte dann die besten Dozentinnen und Dozenten. Die prämierten Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer erhielten allesamt Bestnoten von 1,1 bis 1,3.

Die Preisgelder sollen zweckgebunden zur weiteren Unterstützung hervorragender Lehre eingesetzt werden, zum Beispiel für zusätzliche Hilfskräfte, Materialien oder veranstaltungsbegleitende Exkursionen. Prof. Frommer: „Mit dem Lehrlöwen fördern wir engagierte Lehre und geben einen weiteren Anreiz für die kontinuierliche Verbesserung der Lehre.“

Die Lehrpreisträger 2017 sind

  • in der Kategorie „Lehrveranstaltung mit 50 Teilnehmern und mehr“ – verbunden mit einem Preisgeld von je 5.000 Euro – Prof. Dr. Christian Huber (Rehabilitationswissenschaften mit dem Förderschwerpunkt emotional-soziale Entwicklung) und Prof. Dr. Jörn Lüdemann (Öffentliches Recht);
  • in der Kategorie „Lehrveranstaltung mit 10 bis 49 Teilnehmern“ – prämiert mit 2.000 Euro – Dr. Alexandra Iwanski (Entwicklungspsychologie);
  • in der Kategorie „Innovationspreis“ – dotiert mit 3.000 Euro – Dr. Arne Karsten (Geschichte/Frühe Neuzeit) und Dr. Christian V. Witt (Evangelische Theologie). Der Preis für besonders innovative Lehre wird jedes Jahr unter Beteiligung der Fachschaften vergeben. Die beiden Privatdozenten wurden ausgezeichnet für ihre Veranstaltung „Die Jesuiten und ihre Freunde“, der eine Exkursion nach Rom vorausging. Die Studierenden konnten im Seminar ihre in Rom gemachten Erfahrungen auch den anderen Studierenden zugänglich machen. „Das Seminar zeigt innovativ auf, wie Studierende nicht nur miteinander lernen, sondern auch als Lehrende voneinander lernen und sich als solche ausprobieren können“, so die Begründung der Fachschaft.
  • In der Kategorie „studentische Tutorinnen und Tutoren“ wurde Kübra Akyol (Anglistik/Amerikanistik) mit einem Gutschein für den Uni-Shop ausgezeichnet.