Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Studium Generale veranstaltet Ringvorlesung „Jenseits der Universität“

Die Ringvorlesung des Studium Generale an der Bergischen Universität Wuppertal diskutiert im aktuellen Sommersemester das Verhältnis der Hochschule zu außerakademischen Bildungsräumen. Am kommenden Donnerstag, 19. April, beginnt die Reihe mit der Vorführung des Dokumentarfilms „Vincennes – Die revolutionäre Uni“ von Virginie Linhart. Der Film handelt von der 1968 am Stadtrand von Paris gegründeten und für alle offenen Hochschule, in der mit neuen Studiengängen und neuen Formen der Lehre experimentiert wurde. Die meisten Vorträge finden jeweils donnerstags, 18 bis 20 Uhr, in Hörsaal 23 (Campus Grifflenberg, Gaußstraße 20, Gebäude S, Ebene 08, Raum 03) statt.

In der vom Zentrum für Weiterbildung (ZWB) veranstalteten transdisziplinären Vorlesungsreihe werden fakultätsübergreifend verschiedene Bildungsräume jenseits der Universität thematisiert: das Atelier als Ort der künstlerischen Wissensproduktion, das Kino als Raum der sinnlichen Wahrnehmung, der bildungspolitische Einfluss von Stiftungen, die Debattenkultur in der bürgerlichen Presse sowie Formen des Wissenstransfers im Exil und auf der Bildungsreise.

Referentinnen und Referenten im Sommersemester: Am 26.04. sprechen Prof. Dr. Rita Casale und Catrin Dingler (Bergische Universität) in Bezug auf den zum Auftakt der Vorlesungsreihe gezeigten Dokumentarfilm zum Thema „Drinnen und Draußen: Das Experiment Vincennes“; Prof. Dr. Volker Remmert (Bergische Universität) hält am 03.05. einen Vortrag zum Thema „Im Exil: Jüdische Mathematiker und Deutschland in den 1930er und 1940er Jahren“; „In der bürgerlichen Presse: Gender-Studies im Feuilleton“ ist das Thema von Prof. Dr. Sabine Hark (TU Berlin) am 17.05.; über „Stiftungen und internationale Organisationen: Die Kolonialisierung der Universität“ berichtet Prof. Dr. Jochen Krautz (Bergische Universität) am 07.06.; am 14.06. geht es im Vortrag von PD Dr. Arne Karsten (Bergische Universität) um das Thema „Auf Bildungsreise: Rom als Station der Grand Tour“; im Mirker Bahnhof referiert Christian Hampe (Utopiastadt) am 21.06. über „Am Bahnhof: Die Urbanität der Kreativen“; Prof. Katja Pfeiffer (Bergische Universität) beschäftigt sich am 05.07. mit „Im Atelier: Ursprungsort des Kunstwerks“; im Café Ada unterhalten sich Prof. Dr. Barbara Vinken (LMU München) und Prof. Dr. Matei Chihaia (Bergische Universität) am 12.07. über „Im Salon und auf der Modenschau: Eine Konversation“; zum Abschluss spricht Prof. Dr. Heide Schlüpmann (Frankfurt a.M.) über „Im Kino: Sinnliche Wahrnehmung im dunklen Raum“.

Weitere Informationen unter www.zwb.uni-wuppertal.de

Termin: donnerstags, 18-20 Uhr; Ort: Bergische Universität Wuppertal, Campus Grifflenberg, Gaußstr. 20, Gebäude S, Ebene 08, Raum 03, Hörsaal 23; der Vortrag am 21. Juni findet im Mirker Bahnhof (Mirker Str. 48) und die Veranstaltung am 12. Juli im Café Ada (Wiesenstr. 6) statt.

Kontakt:
Catrin Dingler (Koordinatorin Studium Generale)
Telefon 0202/31713-264
E-Mail dingler{at}uni-wuppertal.de