Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Wuppertaler Zoogespräche:
Primatologie & Anthropologie im Menschenaffenhaus

Auch im Sommersemester 2018 sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu Gast im Zoologischen Garten Wuppertal: Im Rahmen der sogenannten „Zoogespräche“ gewähren sie Einblicke in aktuelle Forschungsergebnisse aus der Primatologie und der biologischen wie philosophischen Anthropologie. Hinter der Veranstaltungsreihe steht eine Kooperation zwischen Zoo und Philosophischem Seminar der Bergischen Universität.

Den ersten Vortrag hält Prof. Dr. Klaus Zuberbühler am 8. Mai. Der Wissenschaftler der Université de Neuchâtel gilt als einer der renommiertesten Forscher auf den Gebieten Kognitionswissenschaften und Primatologie. In seiner Arbeit geht er vor allem der Evolution von Intelligenz und dem Ursprung von Sprache auf den Grund. Einen Aspekt davon beleuchtet er beim Zoogespräch: die „Soziale Intelligenz von Schimpansen“.

Den zweiten Vortrag bestreitet Dr. Heike Baranzke am 26. Juni. Die Theologin der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar forscht zu ethischen und tierethischen Fragen. Für ihren Zoo-Beitrag wählt sie einen regionalen Zuschnitt: Unter dem Titel „Der kluge Hans und die Elberfelder Pferde“ spricht sie über die Geschichte der Verhaltensforschung.

Die Vorträge beginnen jeweils um 18:00 Uhr und finden statt im Menschenaffenhaus des Zoologischen Gartens (Hubertusallee 30, 42117 Wuppertal). Der Eintritt in den Zoo ist ab 17:45 Uhr frei, nach 18:00 Uhr ist kein Einlass mehr möglich.

Weitere Informationen sind dem Flyer zu entnehmen.