Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Mobilität zwischen Automatisierung und Data Privacy

Gemeinsam einen Blick in die Zukunft werfen – so lautet die Zielsetzung einer internationalen Konferenz am 28. Mai in Dortmund. Titel der Veranstaltung: „Das nächste Level der Mobilität – Automatisierung, multimodale Services und die Rolle von Daten“. Dahinter steht das CPS.HUB NRW – Competence Center for Cyber Physical Systems, ein öffentlich gefördertes Projekt, an dem die Bergische Universität, die Universität Duisburg-Essen, die Universität Paderborn und die TU Dortmund beteiligt sind.

Die Vorträge drehen sich um digitale Technologien, die u.a. zur Steuerung von Verkehrsmitteln, Verkehrsinfrastrukturen und Verkehrsflüssen zum Einsatz kommen. Zu den Referentinnen und Referenten zählen Dr. Tobias Hesse (DLR Institut für Verkehrssystemtechnik), Prof. Dr. Fosca Giannotti (KDD Lab Pisa) und Dr. Thomas Liebig (TU Dortmund). Darüber hinaus werden verschiedene Case Studies und Projekte vorgestellt. Darunter „InVerSiV: Intelligente Verkehrsinfrastruktur für sicheres vernetztes Fahren in der Megacity“ und „Accessible Urban Mobility: IoT for trams, busses and station buildings“.

Die Konferenz beginnt um 13.00 Uhr im Lensing Carrée (Silberstr. 21, 44137 Dortmund). Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen sind unter www.cps-hub-nrw.de zu finden.