Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Wissenschaft zum Anfassen:
Bergische Universität lädt am 8. September zum Tag der Forschung

Wie ist es um die Luftqualität in Wuppertal bestellt? Was kann das vermeintliche Superfood Amaranth? Aus welchen Elementen bestehen Flachbildschirme? Und lassen sich Neutronensterne im Labor simulieren? Antworten auf diese und andere Fragen gibt es am 8. September in den Wuppertaler City-Arkaden. Dort findet von 10.00 bis 20.00 Uhr der Tag der Forschung statt – die alljährliche Wissenschafts-Schau der Bergischen Universität.

„Die Veranstaltung ist offen für alle und richtet sich bewusst an Menschen außerhalb des universitären Umfeldes“, erklärt Dr. Peter Jonk. „Ihnen wollen wir Gelegenheit bieten, Einblicke in die Arbeit von Forschenden zu gewinnen und gleichzeitig zu erfahren, mit welchen Themen sich unsere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler überhaupt beschäftigen“, so der Leiter des UniServices Transfer, der hinter dem Format steht.

Eingebunden sind beispielsweise die Astroteilchenphysiker Prof. Dr. Karl-Heinz Kampert und Dipl.-Phys. Karl-Heinz Becker. Sie laden u.a. ein zu einem virtuellen Besuch des IceCube-Observatoriums am Südpol und stellen die Arbeit des Teilchenbeschleunigers FAIR vor. Weitere Schwerpunkte sind:

  • Virtuelle Batterie - Flexibilisierung und Optimierung der primären Aluminiumherstellung zur Nutzung der Schmelzflusselektrolyse als virtueller Stromspeicher – Prof. Dr.-Ing. Friederike Deuerler und Dipl.-Ing. M.Sc. Henry Pusch (Fakultät für Maschinenbau und Sicherheitstechnik)
  • Nektar, Honig, Bienen und andere Zuckerjunkies – Prof. Dr. Gertrud Lohaus (Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften)
  • Flächensuffizienz-Lab: Reallabor Wuppertal Arrenberg – Prof. Dr. Tanja Siems (Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen)
  • Zukunftstechnologie Optik – Prof. Dr.-Ing. Patrick Görn (Fakultät für Elektro-, Informations- und Medientechnik)
  • Superfood Amaranth und seine Inhaltsstoffe – Prof. Dr. Jürgen Scherkenbeck (Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften)
  • 3D: Drucken und Scannen – Prof. Dr.-Ing. Peter Urban und Mustafa Bilgin M.Ed. (Fakultät für Elektro-, Informations- und Medientechnik)
  • Schlechte Luft in unseren Städten: Wie groß ist das innerstädtische Stickstoffdioxid-Problem? – Prof. Dr. Peter Wiesen/ Dr. Ralf Kurtenbach (Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften)
  • Technik macht Spaß (Robotik, Smart Home, Elektromobilität) – Dipl.-Biol. Sarah Lena Debus (zdi-Zentrum BeST)
  • Photoprozesse in der Lehre der MINT-Fächer – Prof. Dr. Michael W. Tausch und Ingrid Reisewitz-Swertz (Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften)
  • Studienmöglichkeiten an der Bergischen Universität – Matthias Kanes (Zentrale Studienberatung)

www.transfer.uni-wuppertal.de/de/veranstaltungen-aktivitaeten/tag-der-forschung/tag-der-forschung-2018.html


Kontakt:
Dr. Peter Jonk
UniService Transfer
Telefon 0202/439-2857
E-Mail jonk{at}uni-wuppertal.de