Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Wuppertaler Student bei TV-Show „Die Höhle der Löwen“ erfolgreich

Eingesaugte Gegenstände wie Schmuck, Münzen oder Spielzeug sollen mit seiner Idee der Vergangenheit angehören: Mit „Catch-Up“ entwickelte der Wuppertaler Industrial Design-Student Tobias Gerbracht einen Aufsatz für Staubsauger, der Kleinteile auffängt, bevor sie im Staubsaugerbeutel landen. Seine Idee präsentierte der 20-Jährige gestern in der TV-Show „Die Höhle der Löwen“ – und er hatte Erfolg.

Tobias Gerbracht präsentiert seine Erfindung.
Foto MG RTL D / Bernd-Michael Maurer
Klick auf das Foto: Größere Version

Die Jurorinnen und Juroren der Show zeigten sich beeindruckt vom Erfindergeist des Wuppertalers. Für 100.000 Euro Kapital zur Markteinführung des Aufsatzes bot Gerbracht 35 % der Firmenanteile. Unternehmer Ralf Dümmel stieg ein und sicherte dem Gründer das entsprechende Kapital zu.

Tobias Gerbracht ist zweimaliger Gewinner des Bundeswettbewerbs „Jugend forscht“ und Dozent an der Wuppertaler Junior Uni. Seit dem Wintersemester 2017/2018 studiert er Industrial Design an der Bergischen Uni. „Ich habe mir lange Gedanken über die richtige Studienwahl gemacht. Meine Interessensgebiete konnte ich mit den einzelnen Studiengängen Maschinenbau oder Physik nicht abdecken, denn ich möchte gerne innovative Produkte entwickeln, die nicht nur funktionieren, sondern auch gut aussehen“, fasst Gerbracht seine Studienmotivation zusammen. „Ich sehe mich also eher als eine Art Produktdesign-Ingenieur und möchte mehrere Disziplinen beherrschen. Mein Studiengang bietet eine sehr praxisorientierte Kombination aus Technik und Design mit der Möglichkeit, das Masterstudium Strategische Produkt- und Innovationsentwicklung anzuschließen. Hier kann ich meine Leidenschaft fürs Entwickeln und Forschen unter Gleichgesinnten ausleben.“

http://www.catch-up-shop.de/