Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Sportstudierende der Uni Wuppertal erneut erfolgreich

Am vergangenen Wochenende standen für die beiden zuletzt bereits erfolgreichen Studierenden der Universität Wuppertal, Tobias-Pascal Schulz und Laura Kampmann, erneut wichtige Wettkämpfe an. Der Kanute Tobias-Pascal Schultz startete bei den Deutschen Meisterschaften in Hamburg, die Ruderin Laura Kampmann ging bei den U23 Europameisterschaften in Brest, Weißrussland an den Start.

Tobias-Pascal Schulz (r.) krönte eine erfolgreiche Saison mit dem Deutschen Meistertitel im Vierer-Kajak.

Der Sport- und Mathematikstudent hatte bei den Deutschen Meisterschaften ein umfangreiches Pensum. Der aktuelle Studierendenweltmeister ging gleich in sechs unterschiedlichen Disziplinen an den Start. Im Vierer-Kajak gelang dem Masterstudenten gemeinsam mit Max Rendschmidt, Max Hoff und Lukas Reuschenbach ein Doppelerfolg und er konnte sich sowohl über 500m als auch über 1000m die Goldmedaille und somit den Deutschen Meistertitel sichern.

Zudem holte er auch im Einer über 500m sowie über 1000m im Zweier gemeinsam mit Lukas Reuschenbach die Bronzemedaille. Abgerundet wurde sein Ergebnis mit einem vierten Platz im Zweier-Kajak mit Max Mikosch über 500m.

Laura Kampmann startete für den Deutschen Ruderverband (DRV) bei den U23 Europameisterschaften in Brest, Weißrussland und rutschte hierbei, trotz hervorragender Leistung, nur knapp an einer Medaille vorbei. Im Doppelzweier erreichte die Lehramtsstudentin gemeinsam mit Ihrer Ruderpartnerin einen ausgezeichneten fünften Platz und konnte wichtige internationale Erfahrung, nicht nur für nächstes Jahr, sammeln.

Dann wird die amtierende Deutsche Hochschulmeisterin bei den Hochschuleuropa-
meisterschaften in Schweden für die Bergische Uni an den Start gehen und um eine Medaille kämpfen. „Der UniSport Wuppertal freut sich über die erneuten Erfolge der beiden Spitzensportler und gratuliert ihnen zu diesen sportlichen Leistungen. Außerdem wünschen wir den Studierenden nun noch viel Erfolg für die jetzt noch anstehenden Klausuren!“, verdeutlicht Katrin Bührmann, Leiterin des UniSports, die Doppelbelastung der Athletinnen und Athleten.