Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Wie funktioniert kreislauffähiges Bauen?
Prof. Annette Hillebrandt beim DETAIL Kongress 2018

Mit dem Thema kreislauffähiges Bauen ist Prof. Annette Hillebrandt beim diesjährigen DETAIL Kongress „No Waste! Ressource Bau“ am 16. Oktober in Essen vertreten. „Dahinter verbergen sich der intelligente Einsatz von Ressourcen, die Recyclingfähigkeit von Konstruktionen – kurz: Urban Mining im Bauwesen“, erklärt die Wissenschaftlerin vom Lehrstuhl Baukonstruktion, Entwurf und Materialkunde der Bergischen Universität. „Für Architektinnen und Architekten bedeutet das: Schon im Entwurf sollten Rückbaubarkeit und Wiederverwertung einen festen Platz einnehmen, um später Kreislaufpotenziale ausschöpfen zu können.“ Wie das in der Praxis aussehen kann, erläutert sie in ihrem Vortrag von 9.30 bis 10.15 Uhr.

Die Frage, wie eine abfallvermeidende Strategie im Bauwesen aussehen kann, beschäftigt auch die übrigen Referentinnen und Referenten. Die Architektin Petra Riegler-Floors, ebenfalls von der Bergischen Universität, hält beispielsweise einen Vortrag zum Kostenvergleich konventioneller und recyclinggerechter Konstruktionen, Prof. Dirk Hebel vom Karlsruher Institut für Technologie spricht über die Nest-Unit Urban Mining & Recycling und den verantwortlichen Umgang mit natürlichen Ressourcen, Kilian Kada von kadawittfeldarchitektur über den Neubau des Zollvereins Essen, Søren Nielsen von Vandkunsten Architects über die Verwendung von Re-Use-Materialien in der Architektur, Dr. Michael Kopatz vom Wuppertal Institut über gesellschaftliche Standards im Hinblick auf einen nachhaltigen Lebensstil. Darüber hinaus stellen verschiedene Start-ups innovative Ansätze im Umgang mit biologischen Materialien oder Konzepte zur Aufstockung und Revitalisierung bislang ungenutzter City-Hotspots vor.

Der DETAIL Kongress beginnt um 9.00 Uhr im Oktogon auf Zeche Zollverein. Details zu Programm, Organisation und Anmeldung sind zu finden unter www.detail.de/detailkongress.